Vier Verletzte bei Unfall mit Konstanzer Linienbus

Fahrradfahrerin, Busfahrer und Fahrgäste erleiden Verletzungen

Konstanz. Eine Fahrradfahrerin, ein Busfahrer und zwei Insassen eines Linienbusses sind verletzt worden, als am Dienstagabend ein Konstanzer Linienbus mit einer Fahrradfahrerin zusammen gestoßen ist. Am schwersten verletzt wurde die Radlerin, die keinen Helm trug. Der Unfall ereignete sich im Feierabendverkehr in der Wollmatinger Straße. Das berichtete die Polizei.

Junge Frau erleidet schwere Schädelverletzung

Am Dienstag, um 17.47 Uhr, fuhr ein roter Linienbus der Stadtwerke auf der Sonderspur für Busse in der Wollmatinger Straße in Richtung Stadt. In Höhe des Riesenbergwegs prallte der Bus mit einer die Busspur querenden 19 Jahre alten Fahrradfahrerin zusammen. Die Fahrradfahrerin, die keinen Fahrradhelm trug, erlitt schwere Schädelverletzungen. Beim abrupte Bremsen des Busses wurden außerdem ein Fahrgast schwer sowie der 49 Jahre alte Busfahrer und ein weiterer Fahrgast leicht verletzt.

Radlerin querte zuletzt Busspur

Die Radlerin soll vom Riesenbergweg gekommen sein und zunächst die stadtauswärts führende Fahrbahn der Wollmatinger Straße überquert haben. Anschließend fuhr sie wohl auch noch vor dem stehenden Verkehr vorbei, der links abbiegen wollte und vor einer roten Ampel wartete. Dann querte die junge Frau laut Polizei auch die stadteinwärts führende Fahrspur. Dabei übersah sie wohl den Bus, so dass es auf der neben der stadteinwärtigen Fahrspur verlaufenden Busfahrspur zur Kollision mit dem dort fahrenden Stadtlinienbus kam. Die Polizei bittet Fahrer der an der rot zeigenden Ampel wartenden Fahrzeuge sich als Zeugen zu melden und mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531 / 9950, in Verbindung zu setzen.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.