Von Konstanz auf zu den unbekannten Hegau-Bergen

Vom Hohenstoffeln, Kamelbergen und anderen Erhebungen

Konstanz/Singen. Patrick Brauns, Autor mehrerer Reiseführer, lädt zu einer außergewöhnlichen Fahrradtour, eriner Kultur-Rädle-Tour „Unbekannte Berge im Hegau“ ein.

Exkursion zum Bisberg und Galgenberg

Den Hohentwiel mit der Festungsruine, den Mägdeberg mit der Legende und den Hohenstoffeln mit dem Doppelgipfel kennt jeder, den Hohenhewen und den Neuhewen können nur die Einheimischen unterscheiden – aber wer war schon auf dem Philippsberg oder dem Plören? Diese liegen dicht neben den bekannten Gipfeln, aber werden kaum besucht, was durchaus ein Vorteil ist, wenn man auf einem Hügel im Hegau einfach nur in Ruhe picknicken und die Aussicht genießen will. Andere der wenig bekannten Hegau-Berge haben außer der Aussicht durchaus auch Geschichte zu bieten, wie der Galgenberg oberhalb von Bohlingen, auf dem die Verurteilten früher noch einen Moment lang den Blick zum Bodensee genießen konnten. Der Bisberg, am anderen Ende des Hegaus, gehört schon zu den höheren Bergen im Hegau und erscheint durch seine Form wie ein magischer Ort.

Zu diesen „unbekannten Bergen“ führt am Samstag, 18. September, eine Radtour des Kultur-Rädle, unter Leitung des Bodensee-Autors Patrick Brauns. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Kultur-Rädle, Konstanz, dann geht’s mit dem Seehas nach Radolfzell, wo man sich auch der Gruppe anschließen kann. Die Streckenlänge beträgt rund 45 km, der erfolgt Aufstieg auf die Gipfel teils zu Fuß, die Rückfahrt ist ab Engen. Anmeldung: Kultur-Rädle, Tel. 07531 27310.

Foto: Patrick Brauns

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.