Von Konstanz bis Vorarlberg: Wir am See bleiben frei von Agro-Gentechnik

Gestern fasste auch der Kreistag in Friedrichshafen einen Beschluss zum Thema Agro-Gentechnik. Er stimmte dem interfraktionellen Antrag von Bündnis 90 / Die Grünen und SPD zu und beschloss eine  Resolution zur Unterstützung der internationalen Region Bodensee – frei von Agro-Gentechnik. Die gentechnikfreie Landschaft ist damit durch.

Alle Regionen rund um den See

Martin Hahn, Abgeordneter des Landtags von Baden-Württemberg, begrüßt den Beschluss sehr: „Heute wurde im letzten Stück am Bodensee beschlossen, künftig ohne Agro-Gentechnik arbeiten zu wollen. Das ist das letzte Glied der internationalen Region Bodensee – frei von Agro-Gentechnik“ sagt er. Und fährt fort „Jetzt sind alle Regionen rund um den See dabei. Das ist ein Meilenstein zur Sicherung einer gentechnikfreien Produktion. Das ist was die allermeisten Menschen in diesem Land wollen.“

So sieht es im Bodenseekreis aus

In der Resolution bekennen sich die Mitglieder aller Fraktionen zu einer Region ohne den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen, wollen unter Anderem, dass in Cafeterien und Kantinen des Bodenseekreises vornehmlich Lebensmittel angeboten werden die frei von Gentechnik sind und dass die kreiseigenen Flächen nur an Pächter vergeben werden, die sich verpflichten keine gentechnisch veränderten Pflanzen anzubauen.

So sieht es in Konstanz und Bayern aus

Erst vor gut einem Monat hatte der Landkreis Konstanz eine fast gleichlautende Resolution mit überwiegender Mehrheit verabschiedet. Im Bodenseekreis wurde der von Bündnis 90 / Die Grünen und der SPD eingebrachte, interfraktionelle Antrag sogar einstimmig beschlossen. Auf Schweizer Seite und auch in Österreich und den bayrischen Anteilen am See ist die Gentechnikfreiheit schon länger beschlossene Sache.

3 Kommentare to “Von Konstanz bis Vorarlberg: Wir am See bleiben frei von Agro-Gentechnik”

  1. Peschel
    30. Mai 2014 at 20:26 #

    Genfrei! aber auch arsenfrei? Was ist da wirklich dran.

  2. Peschel
    30. Mai 2014 at 20:36 #

    Lindau.
    Genfrei ja, aber auch arsenfrei? Was ist da wirklich dran an den Meldungen?

  3. Fafnir
    31. Mai 2014 at 14:13 #

    Es ist kein Meilenstein. Es ist ein Rückschritt.Und ich frage mich, wie man so etwas auch noch feiert. Grüngläubige Paniker haben es geschafft, „Gentechnik“ zu verteufeln. „Genfrei“ ist gar nichts. Überall sind nämlich Gene drinnen. Früher hier „Gentechnik“ ganz unspektakulär „Züchten“ und hat viele nützliche und ertragreiche Pflanzen hervorgebracht. Dauerte nur etwas länger. Von gentechnischen Pflanzen geht keine gesundheitliche Gefahr aus. Wer was anderes behauptet, lügt. Aber die Lüge gehört zu grüner Panikmacherei grundsätzlich dazu. Entwicklungsländer könnten verbesserte Pflanzen übrigens gut gebrauchen, um die Not der Menschen zu lindern. Aber das interessiert die kleingeistigen GrünInnen nicht, deren Welt immer an den Gaugrenzen endet.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.