Von Menschen, Entenklemmern und Videos in Überlingen

Webfilme zum politischen Entscheidungsprozess – Prädikat: künstlerisch wertvoll

Überlingen. Mehrere Webfilme beschäftigen sich mit der Verkehrsproblematik in Überlingen. Die collageartigen Videos haben weniger dokumentarischen Charakter. Sie verdienen möglicherweise das Prädikat künstlerisch wertvoll. See-Online verlinkt die drei Produktionen „ORNITHO LOGEN“, „ÜB-ertragungs-STÖRUNG“ und „DSDSV Staffel Überlingen-Vorspann – Deutschland sucht den Superverkehrsberuhiger“.

Bürger machen ihre eigenen Webfilme

Während sich die Konstanzer Stadtverwaltung um mehr Transparenz durch Livestreams aus Gemeinderatssitzungen bemüht, es in Karlsruhe einen Live-Ticker und in Stuttgart wichtige Reden auf der Website der Stadt geben soll und die Überlinger Oberbürgermeisterin auf der städtischen Homepage für Transparenz sorgt und Kurznachrichten twittert, präsentieren Überlinger Bürger, wie Hubert Bergmann, ihre eigenen Webfilme, in den sie sich mit dem Verkehrsproblem in der Stadt auseinandersetzen.

Begleittext zum Film

Hubert Bergmann schreibt zu seinem Webfilm „ORNITHO LOGEN“ folgende Einführung: „ORNITHO LOGEN sind Geheimbünde des Schnatterns, Kundige der Sprachver(w)irrung und irrationalen Handlungen, die in teilweise „quasi historischen Rückblenden zu Wort kommen.

Ähnlich wie in der aktuellen politischen Situation (Frühjahr 2012) und fragwürdigen Entscheidungsprozess von Teilen des Überlinger Gemeinderates (that’s policy) taucht das Gefühl des Hinterhältigen und Handstreichartigen auf. Dinge die rational nicht mehr nachvollziehbar und darstellbar sind und die Frage nach Hintergründem von politischen Entscheidungsprozessen aufkommen lassen.

Der Film atmet das sich verhaspelnd-nuschelnde Tempo des Bebop, der in seinem „sich verquasselnden speed oft den Nonsensaspekt der menschlichen Sprache und menschlichen Denkens erspielt.

Wir versuchen Innenansichten einer Stadt (durch deren Bewohner repräsentiert) zu zeigen, Aussp(b)rüche der Protagonisten welche auf je ihre verschiedene Art und Weise direkt und symbolisch das Wesen und die Stimmungen ihrer Bewohner und ihrer politischen „Führung“ reflektieren. Ein Thriller auf der Suche nach den imaginären Entenklemmern und -quetschern, die eigentlich nie im Bild auftauchen und doch scheinbar ständig präsent sind.

Entenklemmer sind Agenten der Angst, welche dem Wandel des Lebens, der Entwicklung und Dynamik natürlicher Existenz, den letzten Rest von Eigenständigkeit, Kreativität und Evolution abklemmen. Verhinderer von (notwendiger) „Fortpflanzung und Realisierung von Ideen. Dies alles aber unter dem Deckmantel des „gemeinwohligen Wirkens…

Darum gackert und schnattert der Film. Um die Schachspieler des Obskuren. Wie ein Huhn kurz vor dem Eier legen oder eine Ente deren Ei „herausgeklemmt wird, um auch noch dem letzten Rest des flüchtigen Bestandes habhaft zu werden. So pflanzen wir Überlingen jedenfalls nicht fort…

Qua®ck!

Hubert Bergmann, März 2012“

httpv://www.youtube.com/watch?v=BGIRTxqfXPU

httpv://www.youtube.com/watch?v=YKyyjYGlMns&feature=player_detailpage

Hier geht’s zur DSDSV Staffel Überlingen-Vorspann http://vimeo.com/15694417

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.