Von Texas nach Konstanz: Fünf Amerikaner am Bodensee

Rotary Club Konstanz-Rheintor begrüßt amerikanische Studiengruppe – Internationales Berufsinformationsprogramms GSE

Konstanz. Fünf Amerikaner in Konstanz wäre keine Nachricht. Fünf berufstätige Amerikaner, die auf Einladung des Rotary Clubs zu Gast sind und die die Berufswelt kennenlernen möchten, sind dagegen etwas Besonderes.

Junge Berufstätige hospitieren

Das Programm der internationalen Rotary Foundation für Austauschreisen von Studiengruppen (englisch Group Study Exchange oder kurz GSE) ist ein einzigartiges Programm für gegenseitige Austauschbesuche mit Kultur- und Berufsinformationen. Es richtet sich an junge Führungsnachwuchskräfte unterschiedlicher Berufe zwischen 25 und 40 Jahren,die durch eine von Rotary organisierte Auslandsreise die Möglichkeit haben, sich mit ausländischen Berufskollegen über ihre Fachgebiete auszutauschen, Einblick in die Berufspraxis in anderen Ländern zu erhalten und so ihren eigene Horizont zu erweitern. Der Besuch dauert jeweils vier bis sechs Wochen, wobei mehrere Rotary Clubs für jeweils eine Woche die Gäste hospitieren.

Rotarier betreuen die Gäste

Ein GSE-Team aus Texas / USA bestehend aus einer 33-jährigen Lehrerin, zwei 29 Jahre alten Sozialarbeiterinnen, einem TV und Radio-Reporter im Alter von 31 Jahren und einem Senior-Teamleiter werden sich in der Zeit vom 12. bis 17. April in Konstanz aufhalten und in dieser Zeit von Rotarierinnen und Rotariern des Konstanzer Clubs Rheintor fachlich und kulturell betreut. Die Gäste sind aufstrebende Nachwuchsführungskräfte und stehen am Anfang ihrer beruflichen Entwicklung. Sie möchten ihre Auslandserfahrungen erweitern und zusätzliche Aspekte aus ihren Berufen mit Firmen und Mitarbeitern außerhalb der USA diskutieren.

Wohnen bei deutschen Familien

Neben einem Empfang der Stadt Konstanz, Besuchen der Inseln Mainau und Reichenau, sind individuelle fachliche Informationsveranstaltungen an der Universität Konstanz, dem Suso-Gymnasium, mit Vertretern des Caritasverbandes Konstanz e.V. und dem Bodensee-Fernsehsender EURO 3 vorgesehen. Da sie bei deutschen Gastfamilien wohnen werden, rundet ein Einblick in deutsche Lebensgewohnheiten ihren Aufenthalt in der „Stadt zum See“ ab.

Gegenbesuch im kommenden Jahr

Die Teilnehmer erwerben Kommunikationsfähigkeiten, lernen eine Region Deutschlands und die Stadt Konstanz kennen und bekommen alternative Methoden in ihren Berufen vermittelt. Die diesjährige Präsidentin des Rotary Clubs Konstanz-Rheintor, Andrea Stutz, freut sich die Gäste aus dem fernen Texas in Konstanz begrüßen zu können: „ Es ist eine gute Gelegenheit internationale Gäste in unserer schönen Stadt Konstanz willkommen zu heißen und damit einen aktiven Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten. Mit Sicherheit werden sich unser Gäste wohl fühlen, denn wir Rotarier haben uns gut und sehr professionell auf ihr Kommen vorbereitet. Außerdem eröffnet sich dadurch die Möglichkeit für interessierte nicht rotarische Nachwuchskräfte aus unserer Region, sich für einen Gegenbesuch in den kommenden Jahren zu bewerben.“

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.