Warnhinweis der Konstanzer Polizei: Radmuttern gelöst

Autofahrer stoppten noch rechtzeitig – Vorfälle in Allensbach, Reichenau und Konstanz

Kreis Konstanz. Die Polizei warnt Autofahrer in Konstanz vor unbekannten Tätern, die an abgestellten Autos die Radmuttern lösen.

Vorsicht bei Klopfgeräuschen

In den vergangenen Wochen, zuletzt am Montag dieser Woche, sind nach Mitteilung der Polizei an mehreren Fahrzeugen im Bereich Allensbach, Reichenau sowie im Paradies und auf dem Uni-Parkplatz die Radmuttern gelöst worden. Wegen der „starken Geräuschentwicklung“ beim Fahren hatten die betroffenen Autofahrer noch alle rechtzeitig Werkstätten aufgesucht. Autofahrer, die entsprechende Klopfgeräusche feststellen, bittet die Polizei dringend, ihre Fahrzeuge zu kontrollieren. Es sei davon auszugehen, dass der oder die Täter mit einem Radkreuz die Muttern gelöst haben. Weitere Geschädigte sowie Personen, die verdächtigte Wahrnehmungen machten, bittet die Polizei sich in Konstanz unter Telefon 07531/995-0 zu melden.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.