Weiße Flotte beim Bodensee-Monopoly günstig zu kaufen

Spieler bauen neues Hotel in Lochau oder auf der Reichenau bauen

Bregenz/Konstanz/Friedrichshafen/Überlingen (red) Die Schlossallee ist der Bodensee. Das Original-Monopoly gibt es jetzt – und das auch gleich noch zweisprachig in Deutsch und Englisch – erstmals als Bodensee-Edition. Zum Verkauf steht zum Beispiel Überlingen, die Landesgartenschaustadt 2020.

Lindau und Singen werden privatisiert

Lindau wird privatisiert, Singen wechselt seinen Besitzer und die Weiße Flotte gibt es plötzlich ganz günstig zu kaufen. Da brüllt nicht nur der Lindauer Löwe. Was sich nach einem totalen Ausverkauf am Bodensee anhört, wird jetzt Wirklichkeit – aber zum Glück nur im neuen Bodensee-Monopoly. Der Düsseldorfer Spieleverlag Winning Moves bringt mit dem Bodensee-Monopoly eine Regionaledition des beliebten Spieleklassikers heraus. Es ist ein Original-Monopoly mit dem Flair des 3-Länder-Sees. „Zwischen Allensbach und Wasserburg wird Monopoly jetzt so authentisch wie nie: Städte und Gemeinden kaufen, Häuser bauen, Hotels ersteigern“, verspricht der Spieleverlag.

Schillerstraße ist Langenargen

Nicht abstrakte Straßennamen stehen auf dem Karton, sondern Ortschaften, die im Real Life rund um den See vorkommen. So heißt die Schlossallee Insel Reichenau, die Schillerstraße wird zu Langenargen, die Badstraße zu Lochau. Eigentlich ist jetzt alles ganz einfach: Wer wollte nicht schon mal die Insel Mainau ganz für sich haben, während die Konkurrenz die Historischen Pfahlbauten in Uhldingen besichtigt, bei den Bregenzer Festspielen applaudiert oder den Rheinfall bewundert? Abbildungen der Ortschaften, bekannter Sehenswürdigkeiten und angeblich Landestypischem geben dem Bodensee-Monopoly ein unverwechselbares Lokalkolorit, behaupten die Düsseldorfer.

Fotos stammen von Achim Mende

Für die Seeanrainer wird es dadurch zu ihrem Spiel, für die Touristen zu einem schönen Andenken, auf dem sie ihre Touren zu Hause fortsetzen und die Ortschaften und Städte immer wieder neu „in Besitz nehmen” können. Das vergrößert zweifellos die Absatzchancen. Das Bodensee-Monopoly ist auch deswegen zweisprachig – deutsch und englisch. Die Fotos stammen vom bekannten Bodensee-Fotografen Achim Mende; die Internationale Bodensee Tourismus GmbH untersützte das Projekt mit ihrem Know-how. Winning Moves Pressesprecher Michael Tschiggerl sagte, dass das Spielprinzip und die Regeln mit der bekannten Original-Ausgabe identisch sind: „Das bewährte Monopoly-Konzept wird beibehalten und nur um regionale Bezüge bereichert. Keiner muss neue Dinge einstudieren.“

85 Prozent der Deutschen kennen Monopoly

In Deutschland ist Monopoly, das weltberühmte Familienspiel, über 85 Prozent der Bevölkerung bekannt. Seit 75 Jahren wird Monopoly mit ungebremster Begeisterung gespielt. Mehr als 260 Millionen Exemplare wurden weltweit verkauft. Das Gesellschaftsspiel wird in 111 Ländern und 40 Sprachen angeboten. Sogar Queen Elisabeth II. gilt als Monopoly-Fan. 70 Tage dauerte die längste Monopoly-Partie.

16 Regionalausgaben gibt es schon

Mit dem Bodensee-Monopoly veröffentlicht der Spieleverlag Winning Moves die 17. Regionaledition in Deutschland. Für Michael Tschiggerl liegt der Reiz der Regionaledition in der Kombination aus gutem Spiel und realer Umwelt: „Die attraktive Mischung von Spielsituation und Wirklichkeit gibt dem Bodensee-Monopoly sein besonders Flair. Unsere Erfahrungen zeigen, dass es die Spieler ein bisschen Stolz macht, ihre Region, ihr Urlaubsziel im Spiel wieder zu erkennen. Die vertraute Umgebung steigert die Spielfreude. Die Nachfrage nach unseren Städte- und Regionalausgaben ist daher enorm. Ich bin mir sicher, dass auch unsere Bodensee-Edition bei Einheimischen und Touristen gut ankommen wird.”

Das Bodensee-Monopoly ist jetzt im Spielwaren-, Buch- und Geschenkartikelhandel sowie Kaufhäusern und Tourist-Infos erhältlich und kostet 39,95 Euro (unverbindliche Preisempfehlung).

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.