Weltkriegsmunition aus dem Bodensee geborgen

Berufsfischer gab Hinweis – Polizeitaucher und Roboter im Einsatz

Bodenseekreis. Eine Panzerabwehrrakete sowie rund 2000 Schuss Infanteriemunition haben Beamte der Wasserschutzpolizei Friedrichshafen und Überlingen bei Taucheinsätzen noch Ende Dezember vergangenen Jahres und am gestrigen Dienstag aus dem Bodensee vor Hagnau geborgen.

Roboter holte Rakete aus dem See

Die Kriegsrelikte amerikanischer Herkunft waren Ende vergangenen Jahres nach dem Hinweis eines Berufsfischers von Tauchern der Wasserschutzpolizei entdeckt worden. Während die Infanteriemunition die Tauchern selbst geborgen haben, blieb die ebenfalls gefundene Panzerabwehrrakete zunächst am Seegrund zurück. Sie wurde wegen ihrer Gefährlichkeit erst am Dienstagvormittag mit einem Tauchroboter an die Oberfläche geholt. Das teilte die Polizei mit. Die Kampfmittel wurden zur sachgerechten Entsorgung direkt an den Kampfmittelbeseitigungsdienst übergeben.

 

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.