Wie fingen Steinzeitmenschen ihre Bodensee-Fische?

„ARCHAE-X“ – Experimente der Archäologie am Pfingstwochenende in den Pfahlbauten von Unteruhldingen

Uhldingen-Mühlhofen (red) Wie haben die Steinzeitfischer am Bodensee ihre Hechte gefangen? Archäologen zeigen am Pfingstwochenende im Pfahlbaumuseum Unteruhldingen Experimente und neue Ergebnisse zur Vorgeschichte (jeweils 10.00 – 18.30 Uhr).

Angeln mit Archäologen


Bei den „1. ARCHAE-X-Tagen“ am Samstag und Pfingstsonntag am Bodensee demonstriert der Fischermeister Jörg Nadler, wie Menschen von 8000 bis 1000 vor Christus Fischfang betrieben und welche raffinierten Fischereigeräte sie verwendet haben. Die enorme Durchschlagskraft prähistorischer Bögen verdeutlichen die Versuche von Thomas Lessig-Weller. 13 Personen umfasst die Gruppe von Friedrich Egberink, die in den Pfahlbauten zwei Tage lang ein Lager der Keltenzeit aufbauen. Ihre Versuche reichen von der Herstellung von Kleidern bis hin zur keltischen Küche. Im Anschluss an das Festwochende findet vom 24. Mai bis 5. Juni das Ferienmitmachprogramm der Pfahlbauten „Steinzeit aktiv“ statt. Geöffnet ist das Pfahlbaumuseum täglich 9 von 19 Uhr. Weitere Informationen http://www.pfahlbauten.de .

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.