Wieder Kletterunfall im Radolfzeller Kletterwerk

47 Jahre alter Mann stürzte vor Augen seines Sohnes aus sieben Metern Höhe ab

Radolfzell (red) Erneut hat sich ein Kletterunfall im Kletterwerk in Radolfzell ereignet. Vor den Augen seines Sohnes stürzte ein 45-Jähriger ab. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Erst im Juni hatte sich in der Halle ein tödlicher Kletterunfall ereignet, bei dem eine Frau zu Tode kam.

Kletteranlage ohne Mängel

Der 45 Jahre alter Mann aus dem Zollern-Alb-Kreis und sein 15-jähriger Sohn kletterten, wie die Polizei berichtet, am Donnerstagnachmittag zusammen im Kletterwerk Radolfzell. Gegen 15 Uhr, stürzte der 45-Jährige aus  etwa  sieben Metern Höhe von der Wand auf den Boden und zog sich hierbei schwere Verletzungen zu. Nach einem Notarzteinsatz wurde der Verletzte mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Sohn stand unter Schock und konnte noch nicht zum Unfallhergang befragt werden. Ein Sicherungsproblem in der Seilschaft scheint laut Polizei derzeit die plausibelste Erklärung für den Unfall. Technische Mängel habe es in der Anlage wohl nicht gegeben. Sie sei wohl einwandfreiem Zustand gewesen, so die Polizei.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.