Wochenend und Stechmücken: Vorsicht vor den Schnaken

537485_web_R_B_by_sabine schmidt_pixelio.deKonstanz. Falls Sie am Wochenende zum Workout einen Besuch in der Strandbar planen, am Freitagabend beim Gassenfreitag in der Niederburg vorbei schauen wollen, sich am Samstag beim Ukulelenfestival im Konstanzer Stadtgarten im Gras lümmeln möchten oder mit Freunden in Gärten oder auf Terrassen draußen sitzen, grillen und chillen wollen, sollten Sie daran denken: Mindestens genauso wichtig wie kühle Getränke ist an den Abenden ein Anti-Mückenmittel.

Lebensbedingungen ideal

Es gibt in Europa, wenn wir es recht umreißen, über 100 Arten von Stechmücken, in Deutschland sind es wohl 46. Doch uns nerven nicht die Arten. Im Moment sind es die Hunderte, ja Tausende Individuen, die uns attackieren. Dieses feuchte, regenreiche Jahr 2013 mit all den kleinen Überschwemmungen und hohen Wasserständen auch des Bodensees ist leider ein sehr gutes Jahr für die Eier ablegenden Schnaken und ihren schlüpfenden Nachwuchs. Das Wort Plage wäre nicht übertrieben, sondern ausnahmsweise angebracht.

Nicht einmal Kleidung hilft

Die Attacken der Bodensee-Moskitos dauern jeden Abend etwa eine Stunde, die aber zu sehr langen 60 Minuten werden kann. Die Angreifer schwirren in der Dämmerung heran, erwischen nicht nur nackte Knöchel, Hände und die Stirn, sie stechen sogar durch T-Shirts und Hosen. Wer wild um sich schlägt, erreicht damit absolut nichts.

Im Anti-Mückenmittel baden

Eine besonders schlechte Zeit, um sich im Freien aufzuhalten, ist die Stunde gegen 22 Uhr. Deswegen sollten wir mit den Grillen rechtzeitig anfangen – oder erst viel später. Am besten baden wir in der kritischen Zeit im Anti-Mückenmittel.

Foto: Sabine Schmidt/pixelio

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.