Wohnhaus in Heiligenberg brannte nach Blitzeinschlag

Bewohner des brennenden Hauses brachten sich selbst in Sicherheit

Heiligenberg (red) Sachschaden von rund 80.000 Euro ist am frühen Donnerstagmorgen beim Brand eines Wohnhauses in der Betenbrunnerstraße in Heiligenberg entstanden. Kurz nach 5.30 Uhr schlug bei dem schweren Gewitter ein Blitz ein und steckte das im Dachstuhl des Gebäudes verbaute Dämmmaterial in Brand. Das berichtet die Polizei.

Bewohner brachten sich in Sicherheit

Das Feuer, das auf den Dachstuhl übergriff, ist von der Freiwilligen Feuerwehr Heiligenberg gelöscht worden. Den Bewohnern gelang es, sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen. Durch den Blitzeinschlag fiel in weiteren Wohngebäuden der Strom aus, so die Polizei. Während der Löscharbeiten musste die Betenbrunnerstraße für etwa drei Stunden von der Polizei gesperrt werden.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.