Zahide Sarikas kandidiert im Wahlkreis Konstanz für SPD

Seit Freitagabend hat auch die SPD in Konstanz und Radolfzell eine Landtagskandidatin

Konstanz/Allensbach (red) „Vor Euch steht eine Einwanderin.“ So begann Zahide Sarikas, SPD-Landtagskandidatin, am Freitagabend ihre Kandidatenrede vor einer Wahlkreisversammlung der SPD in Allensbach. Die Sozialdemokraten wählten die 46-Jährige, die erst seit knapp einem Jahr Mitglied der Partei ist. Sie bekam 42 von 44 abgegebenen Stimmen. Ersatzbewerber ist der Allensbacher Gemeinde- und Kreisrat Tobias Volz, der einen Pflegedienst leitet. Wahlberechtigt wären  etwa 500 SPD-Mitglieder aus dem Wahlkreis gewesen.

Zahide Sarikas kam 1978 nach Deutschland

Keine Gesellschaft könne es sich leisten, wenn Bildungsverlierer mit und ohne Migrationshintergrund arbeits- und perspektivlos auf der Straße herumlungern, sagte Zahide Sarikas. Jeder Einzelne sei gefordert, aber auch die deutsche Gesellschaft müsse sich öffnen. Sarikas kritiserte die bildungspolitischen Versäumnisse der Landesregierung, die mit Mogelpackungen und leeren Symbolen arbeite. Wie in keinem anderen Bundesland hänge in Baden-Württemberg Bildungserfolg vom Geldbeutel der Eltern ab.  Sarikas wurde 1964 in der Türkei geboren und lebt seit 1978 in Deutschland. Sie hat in Duisburg Erzieherin studiert und betreibt mit ihrem Mann Ali in Konstanz ein Döner-Resraurant.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.