Zahide Sarikas wählt Bundespräsidenten mit

Türkische Konstanzerin fährt am 30. Juni als Wahlfrau nach Berlin

Konstanz (wak) Zahide Sarikas wurde in dieser Woche vom Landtag zur Wahlfrau bei der Bundesversammlung am 30. Juni gewählt. Die türkisch stämmige Konstanzerin wird auf Vorschlag der SPD den Bundespräsidenten mit wählen. Baden-Württemberg ist bei der Wahl am 30. Juni in Berlin mit 79 Delegierten vertreten. Das ist einer Pressemitteilung auf der Website der Landesregierung zu entnehmen. Zahide Sarikas gehört dem Vorstand der Konstanzer SPD an, betreibt mit ihrer Familie zusammen einen Kebap-Imbiss in der Kreuzlinger Straße und engagiert sich in im Politikfeld Intergration.

Von der SPD als Wahlfrau vorgeschlagen

Für die 14. Bundesversammlung, die am 30. Juni 2010 in Berlin den neuen Bundespräsidenten wählt, hat der Stuttgarter Landtag in seiner Sitzung am 10. Juni die 79 Mitglieder aus Baden-Württemberg benannt. Landtagspräsident Peter Straub (CDU) schreibt die nominierten Vertreter, unter ihnen  Zahide Sarikas, nun an und fragt sie, ob sie ihre Wahl annehmen. Bis spätestens 18. Juni muss die Liste der baden-württembergischen Delegierten beim Präsidenten des Bundestages Norbert Lammert sein.

Nicht alle Wahlmänner Politiker

Die einzige Aufgabe der Bundesversammlung ist die Wahl des Bundespräsidenten. Sie tritt spätestens dreißig Tage nach dem Zeitpunkt der vorzeitigen Beendigung der Amtszeit zusammen. Mit dabei sind auch Prominente, die von außerhalb des Politikbetriebs kommen, darunter der Verleger Hubert Burda für die CDU oder der  Schauspieler Walter Sittler für die SPD.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.