Zeppelin Universität Friedrichshafen: Teach your children well

ZU und Vodafone Stiftung Deutschland engagieren sich für „Integration durch Bildung“

Friedrichshafen (red) Vor dem Hintergrund wachsender Herausforderungen in der Wirtschaft und auf dem Arbeitsmarkt wird es in Zukunft zunehmend darauf ankommen, „Integration durch Bildung“ zu schaffen. Dies sagten Tim Göbel, Vizepräsident der Zeppelin Universität (ZU), und Dr. Mark Speich, Geschäftsführer der Vodafone Stiftung Deutschland, bei einem Pressegespräch an der ZU in Friedrichshafen. Mit der ZU-Schülerakademie, dem Vodafone Chancen Stipendium und der Initiative „Teach First“ stellten sie beispielhafte Initiativen zur „Integration durch Bildung“ vor.

Größte Schülerakademie Deutschlands

Anlass war der Start der Schülerakademie an der ZU, der inzwischen größten ihrer Art in Deutschland. 90 Oberstufen-Schülerinnen und -Schüler aus dem gesamten Bundesgebiet, darunter ein überdurchschnittlich hoher Anteil mit Migrationshintergrund, nehmen aktuell daran teil. Mit ihrer Schülerakademie will die ZU einen Beitrag im Sinne von „Integration durch Bildung“ leisten, indem sie besonders Schülerinnen und Schüler aus bildungsfernen Schichten dazu motivieren möchte, ein Studium aufzunehmen. In der einwöchigen Veranstaltung befassen sich die Teilnehmer in Seminaren, Workshops und Abendveranstaltungen mit den drei Themenfeldern „Brauchen wir einen multikulturellen Staat?“, „Die Folgen der Finanzkrise“ und „Wie findet die Kunst ihr Publikum?“.

Vodafone Stiftung Deutschland fördert die Schülerakademie

Die Vodafone Stiftung Deutschland fördert die Schülerakademie an der ZU durch Teilstipendien für alle Teilnehmer. Und sie fördert Studierende mit Migrationshintergrund selbst in umfassende Weise, so auch an der ZU. Eine der Chancen-Stipendiatinnen an der ZU ist Vedrana Glavas, geboren in Bosnien-Herzegowina und Studierende der Kultur- und Kommunikationswissenschaften an der ZU im demnächst fünften Semester. Mit dem Vodafone Chancen Stipendium unterstützt die Vodafone Stiftung Deutschland seit dem Wintersemester 2006/2007 Studierende mit Migrationshintergrund durch die Übernahme der Lebenshaltungskosten und der Studiengebühren an ausgewählten privaten Universitäten in Deutschland.

Bildungsinitiative „Teach First Deutschland“

Eine weitere Initiative zur „Integration durch Bildung“ ist schließlich die Bildungsinitiative „Teach First Deutschland“. Sie fördert die Schulbildung von Kindern und Jugendlichen mit eher schlechten Startbedingungen, indem zusätzliche, kompetente Fachkräfte (Fellows) für zwei Jahre an Schulen in sozialen Brennpunkten tätig werden. Ab dem kommenden Schuljahr werden erstmalig in Baden-Württemberg persönlich und fachlich herausragende Hochschulabsolventinnen und -absolventen aller Fachrichtungen an Schulen in herausforderndem Umfeld Lehrerinnen und Lehrer bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen, wie Verena Köstner aus der Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit von Teach First Deutschland erklärte.

Foto: ZU Illja Mess

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.