ZF Friedrichshafen macht Wind

ZF liefert Windkraftgetriebe an Weltmarktführer Vestas Wind Systems A/S – Hansen ist ein etablierter globaler Hersteller von Getrieben für Windkraftanlagen

Friedrichshafen. Die ZF Friedrichshafen AG setzt auf Windkraft. Sie hat ein öffentliches Übernahmeangebot für den belgischen Hersteller von Getrieben für Windkraftanlagen Hansen Transmissions International NV abgegeben. Der Angebotspreis beträgt 66 Pence in bar je Hansen-Aktie und das Angebot bewertet das gesamte ausgegebene und noch auszugebende Grundkapital inklusive ausstehender Rechte aus Aktienoptionsplänen von Havana mit rund 444,8 Millionen britischen Pfund. Das teilte die ZF mit.

 ZF will weltweit führende Position

Hans-Georg Härter, Vorstandsvorsitzender der ZF, sagt: „ZF verfolgt das erklärte Ziel, in allen Geschäften eine weltweit führende Position einzunehmen und diese als Technologieführer nachhaltig zu untermauern. Die Verbindung der Aktivitäten im Bereich der Windkraft-Antriebtechnik von ZF und Hansen sei eine logische Fortsetzung unserer strategischen Entscheidung, in das wachsende und sehr attraktive Geschäft mit Windkraftanlagen einzusteigen.“

 Hansen ist ein etablierter globaler Hersteller

Das an der Londoner Börse notierte Unternehmen Hansen ist ein etablierter globaler Hersteller von Getrieben für Windkraftanlagen und eines der weltweit führenden Unternehmen für Getriebe von zahnradgetriebenen Windkraftanlagen im Multi-Megawatt-Segment. Neben einer Produktion am Hauptsitz Lommel (Belgien) verfügt Hansen über eine Produktionsstätte für Windkraftanlagen- Getriebe in Coimbatore (Indien) und ein Test- und Montagewerk für den chinesischen Markt in Tianjin (China). Die jährlichen weltweiten Produktionskapazitäten für Getriebe von Windkraftanlagen von Hansen umfassen rund 7.600 MW Leistung. Eine eigene, starke Forschungs- und Entwicklungsarbeit sichert die Technologieführerschaft von Hansen ab. Hansen beschäftigt rund 1.450 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr, das am 31. März 2011 abgeschlossen wurde, einen Gesamtumsatz von rund 378,7 Millionen Euro.

 Stimmen zur geplanten Übernahme

Alex De Ryck, Vorstandsvorsitzender von Hansen, sagt: „Die Mitarbeiter und das Management von Hansen haben es – trotz des schwierigen Marktumfelds in den vergangenen Jahren – geschafft, einen weltweit führenden Hersteller von Getrieben für zahnradgetriebene Windkraftanlagen im Mulit-Megawatt-Segment aufzubauen.

Dr. Michael Paul, CEO der ZF-Division Industrietechnik, sagte: „Mit diesem Schritt stärken wir die Division Industrietechnik und unterstreichen die wachsende Bedeutung dieses Geschäftsfelds im ZF-Konzern. Wir sehen außerhalb der Automobilindustrie interessante Wachstumschancen.“

Seit einem Jahr mit Vestas Wind Systems A/S

Im Juni 2010 hat ZF einen Liefervertrag für Windkraftgetriebe mit Vestas Wind Systems A/S, dem Weltmarktführer mit mehr als 43.000 installierten Windenergieanlagen, abgeschlossen. Die Produktion werde in einem neuen Werk in den USA in Gainesville/Georgia aufgenommen, das momentan im Aufbau sei. Der Beginn der Produktion ist 2012 vorgesehen. Mit der geplanten Akquisition von Hansen wird ZF den Ausbau des wachsenden Geschäfts mit Getrieben für Windkraftanlagen beschleunigen.

Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Vestas Wind Systems A/S“

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.