Zirkus Charles Knie kommt auf das Gelände Alt-Birnau nach Überlingen

SWR-Fernsehen drehte Doku über das Zirkusleben

Überlingen (wak) Was wäre ein Sommer ohne Zirkus? Am 14. September ist es soweit. Der Zirkus Charles Knie gastiert in Überlingen am Sportzentrum Alt-Birnau.Geben wird er nur drei Vorstellungen. Zwei Wochen vorher und schon im August zeigt das SWR-Fernsehen eine Doku, die beim Zirkus Charles Knie entstanden ist. Gehen wird es in den beiden Filmen aber nicht so sehr um Menschen, Tiere und Sensationen, sondern eher um Artisten und ihre Nöte und den Stress der Zirkusleute mit Behörden.

Besser als jeder Werbespott

Am 23. August um 18.15 Uhr ist die im Zirkus Charles Knie entstandene Nahaufnahme „Zirkus im Blut“ im Dritten zu sehen. Am 30. August um 18.15 Uhr zeigt das SWR-Fernsehen dann die im Zirkus Charles Knie entstandene zweite Nahaufnahme „Faszination Zirkus“ auf SWR zu sehen. Im September kommen die Artisten dann nach Überlingen, wo sie ihre Nummern live unter der Kuppel des Zirkuszeltes zeigen. Eine sommerliche Zirkusvorstellung gehört zu einem Sommer in Überlingen – so wie die Stechmücken zum Bodensee.

Das Risiko ist hoch

Von wegen „Zirkus im Blut“. Das Risiko ist hoch. Der junge Zirkusdirektor Sascha Melnjak war mit seinem Unternehmen Charles Knie, als die Doku entstand, erst zum dritten Mal auf Tournee. Die Route führte nach Oberkirch und Baden-Baden und das Konzept scheint aufzugehen: ehrlicher Zirkus mit guter Werbung. Doch was ist mit der Konkurrenz? Die provoziert eine überraschende Razzia bei Charles Knie wegen Schwarzarbeit, zwei Tage später, nur dreißig Kilometer weiter, die nächste Zoll-Razzia. Denunzianten aus der Zirkusszene haben den Zoll auf Charles Knie angesetzt, denn der Erfolg hat Neider. Vater Kraftfahrer, Mutter Sektretärin – wo soll da das Zirkusblut herkommen? Mit 34 Jahren ist Sascha Melnjak aus Bad Cannstatt Zirkusdirektor und sein Zirkus „Charles Knie“ hat Erfolg, wie kaum einer in der Branche. Ein modernes Märchen? Ja! Die Oma nahm den sechsjährigen Sascha in den Siebzigern mit in den Zirkus auf dem Cannstatter Wasen, danach hatte er nur noch einen Wunsch: er will zum Zirkus und er schafft es auch. Als Charles Knie, ein Verwandter des legendären Schweizer Nationalzirkus Knie, sich zur Ruhe setzt, kaufte Melnjak das Unternehmen und legte los. Kann er sich weiter durchsetzen, ausgerechnet mit dem Zirkusstil, von dem er sich selbst als Kind verzaubern ließ? Menschen, Tiere, Sensationen – klassische Zirkuskunst ohne Extravaganzen?

Faszination Zirkus

Es gibt sie noch immer die „Faszination Zirkus“: „Es ist wie eine Droge“, sagt der 15jährige Artist atemlos nach einem Handstand ohne jede Sicherung in 20 Metern Höhe, „wer einmal dabei ist, den lässt dieses Leben nicht mehr los“. Während der Zirkus Charles Knie durch das Sendegebiet des SWR tourt, gewährt das gesamte Unternehmen dem SWR einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen. Zum Beispiel auf die 21jährige Alina aus Oberreute. Vor einem halben Jahr hat sie für Eugenio, ihren Rollschuhprinzen, ihr früheres Leben hinter sich gelassen. Nun tritt sie gemeinsam mit ihm und seinen Schwestern auf Rollschuhen im Zirkus auf. Das Filmteam begleitet Alina bei ihrem ersten Besuch zu Hause im Allgäu. Die Artisten nehmen die Fernsehleute mit in ihre Glitzerwelt, zum täglichen Training, frühmorgens mit den Tieren und spätnachts auf dem Trapez. Da kann es schon einmal passieren, dass dem Kamerateam ein Zirkuskind mit einem Tigerbaby im Puppenwagen über den Weg läuft. Oder, dass Tierlehrerin Mona mit den Seelöwen schwimmt. An jedem Ort der Tournee begutachtet der veterinärmedizinische Dienst der Veterinärämter den Zustand der Zirkustiere – und attestiert dem Unternehmen durchweg sehr gute Noten – für die Seelöwen, die Raubtiere, die vielen Pferde, die Känguruhs und für die exotischen Rinder. Sensationell, findet das der Zirkus.

Familienvorstellung am Nachmittag

In Überlingen lädt der „Fernsehzirkus“ Zirkusbegeisterte auch zu einer großen Familienvorstellung ein. Nur am Dienstag, 14. September, um 15:30 Uhr heißt es „Manege frei!“ zum Sparpreis. Das komplette Programm, 150 Minuten lived Unterhaltung mit internationalen Artisten, exotischen Tieren, Live-Orchester und Show-Ballett kostet an diesem Tag auf allen Plätzen 10 Euro (Ausnahme Loge: 15 Euro). Tickets gibt es entweder im Vorverkauf (zzgl. VVK-Gebühr) oder ohne anfallende Gebühren bei der Zirkus-Ticket-Hotline 0171-9462456 reservieren.

Fernsehtipp: „Zirkus im Blut“ (Teil 1) am Montag, 23.8.2010 Südwestfernsehen SWR 18.15 Uhr bis 18.45 Uhr und „Faszination Zirkus“ (Teil 2) am Montag 30.8.2010 im Südwestfernsehen SWR 18.15 Uhr bis 18.45 Uhr.

Foto: Zirkus Charles Knie

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.