ZukunftsWerkStadt: Ideenwettbewerb zur Photovoltaik in Konstanz

Unterwegs zur Solarstadt Konstanz – Beste Idee setzten Stadt und Stadtwerke um

Konstanz. Um konkrete Vorschläge für die Anwendung der Photovoltaik in Konstanz zu entwickeln, lädt die HTWG Bürgerinnen und Bürger von Konstanz zu einem Ideenwettbewerb ein. Zusammen mit Vertretern der Wirtschaft, Wohnungsbaugesellschaften, Politik, Stadt, Stadtwerke und Hochschule werden in einem Workshop potenziell nutzbare Flächen in der Stadt identifiziert und innovative und realisierbare Lösungen für neue Photovoltaikanlagen in Konstanz erarbeitet.

1.000 Quadratkilometer Photovoltaik fehlen

Um das Energiekonzept der Bundesregierung umsetzen zu können, müssen in Deutschland mehr als 1.000 Quadratkilometer mit Photovoltaik ausgestattet werden. In Konstanz wurden bereits mehrere Photovoltaikanlagen sowohl auf öffentlichen als auch auf privaten Gebäuden installiert, jedoch ist eine Vielzahl der potenziellen Flächen noch ungenutzt.

 Ziel ist die Solarstadt

Der  Ideenwettbewerb soll zeigen, dass es möglich ist, Photovoltaikanlagen zu realisieren, deren Gesamtkosten einen wettbewerbsfähigen Strompreis aufweisen und sich ästhetisch in das Stadtbild integrieren, heißt es in einer Medienmitteilung. Als weiterer Schritt auf dem Weg hin zur Solarstadt sei  geplant, den besten Entwurf in Kooperation mit Stadt und Stadtwerken zu realisieren.

Anmeldung und Info

Anmeldung bei Nadine Nieveler, Tel: 07531/206-767 und per Mail an nadine.nieveler@htwg-konstanz.de.

Auftakt des Workshops ist am Freitag, 9. November, und Samstag, 10. November.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.