Zwei Verletzte bei Einsatzfahrt eines Konstanzer Feuerwehrautos am Flohmarktsonntag

Brandalarm in der Stephanskirche – Anfahrendes Löschfahrzeug riss aufblasbaren Torbogen mit

PolizeiberichtKonstanz. Zwei Passantinnen sind am Sonntag verletzt worden, als ein Löschfahrzeug der Konstanzer Feuerwehr bei einer Einsatzfahrt über das Flohmarktgelände einen zwischen dem Bürgersaal und dem Hotel-Graf-Zeppelin stehenden aufblasbaren Torbogen mit riss. Eine der Frauen musste ins Krankenhaus gebracht werden. Das Feuerwehrauto war mit Martinshorn und Blaulicht auf dem Weg zur Stephanskirche.

Einsatzfahrt über Flohmarktgelände

Der Unfall passierte am Sonntag gegen 11.45 Uhr, als das Konstanzer Flohmarktgelände bereits gut besucht war. Insgesamt sollen 100.000 Menschen von Samstag- bis Sonntagabend den Konstanzer Flohmarkt besucht haben. Rund 1000 Stände waren in der Zeit von Kreuzlingen über die Laube und den Stephansplatz bis zum Rheinufer aufgebaut.

Feuerwehrauto riss Luft gefüllten Torbogen mit

Wegen eines Brandalarms fuhr das Feuerwehrauto mit Sondersignal mitten durch das Flohmarktgelände zum Einsatzort Stephanskirche. Auf der Zufahrt von der Laube zum Stephansplatz stand ein großer aufgeblasener Torbogen. Der 45 Jahre alte Fahrer des Feuerwehrautos unterschätzte die Höhe des Feuerwehrfahrzeugs und fuhr durch den aufblasbaren Torbogen. Der wurde samt Gebläse vom Löschfahrzeug mitgerissen.

Luftleere Hülle traf zwei Frauen

Während der Weiterfahrt über das Flohmarktgelände wurden, wie die Polizei mitteilte, mehrere Passanten durch das seitlich am Fahrzeug hängende Gebläse gefährdet. Zwei Frauen, die wegen eines Bauzauns nicht ausweichen konnten, wurden von der nach einigen Metern luftleeren Hülle des Torbogens getroffen und verletzt. Eine der beiden musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Nach dem Unfall stoppte das Feuerwehrauto und die Besatzung entfernte die Hülle des Torbogens, bevor das Einsatzfahrzeug seine Einsatzfahrt fortsetzte.

Sicherheitskonzept mit höheren Anforderungen

In diesem Jahr waren erstmals Teile der Oberen Laube frei von Flohmarktständen. Das neue Sicherheitskonzept sah das so vor. Die Sicherheitsbestimmungen waren nach der Katastrophe bei der Loveparade in Duisburg im vergangenen Jahr und nach dem Konstanzer Altstadtbrand verschärft worden. Es ging auch um die Feuerwehrzufahrt. Der aufblasbare Torbogen zwischen Bürgersaal und Hotel Graf Zeppelin erwies sich nun ebenfalls als Hindernis.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.