Zwei Verletzte nach Unfall in Lebensgefahr

Gestern wieder schwerer Unfall auf der B 31 im Bodenseekreis

Uhldigen-Mühlhofen (red) Zwei lebensgefährlich Verletzte und ein Schwerverletzter sind die Bilanz eines schweren Unfalls auf der B 31. Eine Autofahrerin war mit ihrem Auto in den Gegenverkehr gerast. Die B31 war mehr als zwei Stunden lang komplett gesperrt. Das berichtete die Polizei heute.

Zwei Rettungshubschrauber im Einsatz

Der Unfall ereignete sich bereist am Dienstagvormittag gegen 11.30 Uhr. Eine 36-jährige Fahrerin eines Ford KA war auf der Bundesstraße in Richtung Überlingen unterwegs und in Höhe des vierspurig ausgebauten Streckenabschnitts aus noch nicht geklärten Gründen auf die Gegenfahrspur geraten. Dort stieß das Auto mit dem VW-Caddy eines entgegen kommenden 38-jährigen Mannes zusammen. Die 36-Jährige sowie ihre 35-jährige Beifahrerin in dem Kleinwagen erlitten lebensgefährliche Verletzungen und wurden mit zwei Rettungshubschraubern in das Krankenhaus gebracht. Die Beifahrerin, die in dem völlig demolierten Auto eingeklemmt wurde, musste von der Freiwilligen Feuerwehr befreit werden. Der 38-Jährige wurde schwer verletzt. Zur Versorgung der Verletzten und Räumung der Unfallstelle sperrte die Polizei die B 31 mehr als zwei Stunden komplettt und leitete den Verkehr um.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Hinterlasse eine Antwort

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.