200 alte Schlepper tuckern an den Bodensee

Uhldingen-Mühlhofen bekommt ein privates Traktorenmuseum

Uhldingen-Mühlhofen (red) Eine private Reptilienschau und das älteste Freilichtmuseum Deutschlands, die Pfhalbauten, hat Uhldingen-Mühlhofen schon. Jetzt soll die zwischen Meersburg und Überlingen am Überlinger See gelegene Bodensee-Gemeinde auch noch ein Traktorenmuseum bekommen.

„Was sich in Uhldingen-Mühlhofen abzeichnet, ist ein echter Gewinn für die Gemeinde und den Tourismus in der Region: Deutschlands prächtigstes Traktorenmuseum soll hier auf rein privater Basis entstehen“, schreibt Ulrich Müller, örtlicher CDU-Abgeordneter, Aufsichtsratsvorsitzender der Internationalen Bodensee Tourismus GmbH und Förderer der Verkehrsgeschichte am See.

Nach Einschätzung von Ulrich Müller ist in der „breiten Öffentlichkeit“ noch kaum richtig wahrgenommen worden, welche „hervorragende Entwicklung sich hier abzeichnet“.

Nachdem ein erster Versuch, das Museum in Owingen zu platzieren, fehlschlug, habe die Seegemeinde zugegriffen und mittlerweile einen Bebauungsplan für das Vorhaben erstellt und auch das Einvernehmen mit Grundstückseigentürmern und Anliegern hergestellt, so der frühere Verkehrsminister des Landes.

Er habe diese Vorhaben eines Göppinger Unternehmers schon vor mehreren Jahren „eingefädelt“ und immer wieder begleitet und unterstützt, so Ulrich Müller. Müller habe den Investor, Dr. Gerhard Schumacher, der über die bedeutendste private Traktorensammlung in Deutschland verfüge, als einen sehr kompetenten, zuverlässigen, klugen und engagierten Mann kennengelernt, der sich mit seiner ganzen Person in dieses Vorhaben einbringen wolle.

Nicht nur rund 200 Traktoren sollen hier gezeigt werden, der Museumsneubau solle auch museumspädagogisch attraktiv gestaltet werden. Schumacher investiere eine beträchtliche Summe, und biete auf dem künftigen Gelände in Gebhardsweiler weitere Attraktionen. „Herr Dr. Schumacher wird seinen Lebensmittelpunkt zu uns an den See verlegen und bietet damit persönlich Gewähr, dass auch im späteren Betrieb voraussichtlich ab Mitte 2012, dieses Museum mit Herzblut und hohem Qualitätsanspruch geführt wird“, meint der CDU-Abgeordnete.

Foto: Rolf van Melis PIXELIO www.pixelio.de

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.