Drei verletzte Passagiere bei Schiffsunfall im BSB-Hafen

Drei Passagiere an Bord eines Ausflugsschiffes des Weißen Flotte sind am Dienstagnachmittag bei einem Schiffsunfall im BSB-Hafen in Friedrichshafen verletzt worden, als das Schiff die Hafenmauer rammte. Der Kapitän erlitt einen Schock. Das berichtet die Polizei.

140 Passagiere an Bord

Der Unfall ereignete sich gegen 16.10 Uhr. Das Motorschiff „Stuttgart“
rammte infolge eines technischen Defektes die Hafenmauer des BSB-Hafens in
Friedrichshafen. Beim Ablegen von ihrem Liegeplatz, fiel die
Steuerung der „Stuttgart“ aus, so dass der Kapitän nicht mehr von der
aktuellen Rückwärtsfahrt auf Vorwärtsfahrt umschalten konnte. Trotz
noch geringer Geschwindigkeit, prallte das Schiff mit dem Heck gegen
die Werftmole des Hafens. Von den 140 Passagieren wurden beim
Aufprall glücklicherweise nur drei leicht verletzt. Der Schiffsführer
erlitt einen Schock. Die Verletzten wurden von Rettungskräften versorgt. Die hinzugerufene Wasserschutzpolizei
forscht zusammen mit Technikern der Herstellerfirma des
Schiffsantriebs nach der Unfallursache. Am Heck der „Stuttgart“
entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro. Der Schaden an der
Hafenmauer konnte noch nicht beziffert werden.

Foto: Archivbild vom Schiffsverkehr auf dem Bodenese

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.