24 Stunden grenzüberschreitender Flohmarkt ab Samstagabend

Am Samstag und Sonntag, 16. und 17. Juni, hüpfen in Konstanz und Kreuzlingen die Flöhe – Start am Samstag um 21 Uhr

Konstanz/Kreuzlingen. Der große grenzüberschreitendes Flohmarkt ist einer der beliebtesten. Am Samstag und Sonntag, 16. und 17. Juni, ist es wieder soweit. Flohmarkttische und Verkaufsstände schlängeln sich wie ein Lindwurm von der Schweizer Grenze über die Laube und durchs Paradies bis zum Seerhein. Über die Verkaufstische gehen Unikate, Lieberhabestücke, Gebrauchsgegenstände und Trödel. Neu sind hohe Sicherheitsauflagen. Auch die Organisatoren des großen, grenzüberschreitende Flohmarktes haben aus dem Unglück bei der Loveparade vom 24. Juli 2010 ihre Konsequenzen gezogen. Erwartet werden bei schönem, hochsommerliche Wetter bis zu 100.000 Besucher. Los geht es für Schnäppchenjäger am Samstagabend um 21 Uhr.

Private Händler in der Überzahl

Weit über die Grenzen hinaus ist der Konstanzer Flohmarkt ein Begriff. Besucher aus aller Welt strömen jedes Jahr am Flohmarkt-Wochenende nach Konstanz, um um die besten Schnäppchen zu feilschen. Mit seinen überwiegend privaten Verkäufern, den unzähligen Besuchern sowie den vielen ehrenamtlichen Helfern, die das Stadtmarketing Konstanz bei der Ausrichtung der Veranstaltung unterstützen, findet das größte Konstanzer Bürgerfest in diesem Jahr wieder am ersten Samstag nach den Pfingstferien statt.

1.000 Standflächen vergeben

Am 16. und 17. Juni ist es so weit: Flohmarkt rund um die Uhr inmitten der Konstanzer Altstadt. Die knapp 1.000 Standflächen sind seit langem bereits restlos per Vorreservierung vergeben worden. Angefangen vom Winterer- und Webersteig direkt am Wasser schlängelt sich der Flohmarkt über die Laube und Lutherplatz bis zur Kreuzlingerstraße hinüber in die Schweiz bis zum Helvetiaplatz. Auf einer Gesamtlänge von mehr als vierzehn Laufkilometern bilden bunte Marktstände, schattige Pavillons und mit spannenden Dachbodenfunden bespickte Biertische eine für jeden Flohmarktfan hinreißende Kulisse.

Für Besucher ab 21 Uhr frei

Der Flohmarkt beginnt für die Besucher am Samstagabend, 16. Juni, gegen 21 Uhr und endet am Sonntag, 17. Juni, um 18 Uhr. Eingefleischte Flohmarktgänger beginnen ihre Schatzsuche für gewöhnlich in Kreuzlingen. Denn der Schweizer Teil des Flohmarktes startet in Kreuzlingen am Samstag bereits um 16 Uhr. Dann, noch bei Kerzenschein – inmitten der Nacht – wird um die besten Schnäppchen und ausgefallensten Liebhaberstücke gefeilscht. Ein Ambiente, das dem Konstanzer Flohmarkt den Ruf eingebracht hat, einer der schönsten Flohmärkte ganz Europas zu sein.

Anreise mit Bussen und Bahnen

Den aus der Region anreisenden Flohmarktbesuchern empfehlen die Veranstalter die Nutzung von Bussen und Bahnen wie der Schwarzwaldbahn, dem Seehas und dem Thurbo. Wie viele Besucher tatsächlich nach Konstanz und Kreuzlingen kommen, um das 24-stündige Flohmarkttreiben zu genießen, vermochte in den Vorjahren niemand genau zu sagen. Deshalb wird in diesem Jahr auf dem Gelände erstmalig eine Besucherzählung geben. Dies sei gerade im Hinblick auf den Sicherheitsaspekt solch eines Großereignisses besonders wichtig, erläutert Hilmar Wörnle, Geschäftsführer des Stadtmarketing Konstanz. Bereits in den Vorjahren habe das Stadtmarketing sehr viel in die Sicherheit der 24-stündigen Veranstaltung investiert und in diesem Jahr gemeinsam mit Bürgeramt, Polizei und Feuerwehr eine detaillierte Sicherheitskonzeption erarbeitet.

Zahlreiche Spezialmärkte

Neben Maßnahmen zugunsten der Sicherheit auf dem Gelände haben die Veranstalter auch viel in die inhaltliche Qualität des Flohmarktes investiert. So wird es in diesem Jahr wieder eine Reihe von Spezialmärkten geben. In diesen thematisch gefassten und ausgeschilderten Bereichen finden gerade die vielen Sammler, die gezielt nach ganz bestimmten Warensortimenten Ausschau halten, ihre gesuchten Schätze.

Modelleisenbahnfans und Briefmarken

Konkret gibt es wieder den Modelleisenbahn- und Modellautomarkt – dieses Jahr in der Pausenhalle der Stephanschule – eine Briefmarkenausstellung im Saal des K9 (Obere Laube 71), einen Marktbereich für Selbstgemachtes (auf dem Vorplatz der Lutherkirche) sowie den bereits bekannten Krämermarkt auf dem Schottenplatz, wo gewerbliche Händler ihre Waren feilbieten. Erstmalig gibt es in diesem Jahr zudem einen Comic- und Schallplattenmarkt sowie einen Oldtimer- und Oldtimerteilemarkt.

Comic-Helden beim Humboldt-Gymnasium

In der direkt ans Flohmarktgelände grenzenden Sporthalle des Humboldt-Gymnasiums (Ecke Webersteig / Untere Laube) werden Fans von Mickey Mouse, Donald Duck, Tim und Struppi und all den vielen anderen Comic-Helden fündig. Freunde klassischen Vinyls, also der guten alten Schallplatte, kommen hier auf dem Schallplattenmarkt auf ihre Kosten. Nostalgie pur!

Oldtimerteile und Traumautos

Auch der Oldtimer- und Oldtimerteilemarkt auf dem Stephansplatz ist in diesem Jahr neu, „Ergebnis einer fruchtbaren Kooperation mit dem Oldtimerland Bodensee“, wie Jochen Stark, Projektleiter des Oldtimerland Bodensee betont. Von Ersatzteilen, Werkzeugen und Plakaten bis hin zu alten Motorrädern und Oldtimerautos wird für Liebhaber, Schrauber und Tüftler etwas dabei sein. So kann jeder nach dem stöbern, was er sucht, oder einfach entspannt flanieren und sich von den angebotenen Schätzen überraschen lassen. Das ist ja das schöne am Flohmarkt: Man weiß morgens nicht, welcher Schatz am Abend die Wohnung ziert.

Warenschätzungen, Warenaufbewahrung, Straßenkunst

Am Sonntagnachmittag von 14 bis 17 Uhr werden die Auktionatoren Carlo und Heidrun Karrenbauer Warenschätzungen vornehmen. Beide sind sie Koryphäen auf dem Gebiet von Schätzungen alter Gegenstände; seit 30 Jahren haben sie hierbei Erfahrung. Direkt vor dem Auktionshaus Karrenbauer in der Oberen Laube 46 haben sowohl Flohmarktverkäufer als auch Schnäppchenjäger die Möglichkeit, Waren schätzen zu lassen. Schmuck, Porzellan, Glas, Armbanduhren, Silber, aber auch Taschen, Grafiken oder Gemälde werden geschätzt. Spannend auch für jeden, der herausfinden möchte, welch wertvolle Rarität er gerade erstanden hat. Der Service der Warenschätzung wird kostenlos angeboten. Wer sich jedoch für das Engagement der Karrenbauers erkenntlich zeigen möchte, kann dies in Form einer Spende tun. Die so gesammelten Gelder möchte Familie Karrenbauer direkt dem Konstanzer Hospiz zukommen lassen.

Aufbewahrungsort für Gekauftes

Und damit noch nicht genug: Im Gebäude des AGJ am Lutherplatz 6 können Flohmarktbesucher für eine kleine Gebühr von 1 Euro ihre erstandenen Flohmarktschätze zwischenlagern und nach dem Bummeln wieder abholen. Die dadurch erzielten Erlöse kommen der Arbeit des AGJ Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Erdiözese Freiburg e.V. zugute. Das Depot im AGJ ist während des Flohmarktes Samstag von 18 Uhr 1 Uhr sowie am Flohmarktsonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Pantomimen und Straßenmaler

Und auf Teilflächen der Oberen Laube sowie am Eingang zum Stephansplatz, die wegen Sicherheitsaspekten freigelassen werden, schließlich werden in diesem Jahr Straßenkünstler wie Akrobaten, Pantomimen, Straßenmaler oder Straßenmusiker das Flohmarkttreiben bereichern.

Partner des Flohmarkts sind der Online-Marktplatz markt.de, die Firma Schwarz Außenwerbung, die Konstanzer Ruppaner-Brauerei, die Metzgerei Otto Müller sowie der seehas. Weitere Informationen zum Konstanzer Flohmarkt beim Stadtmarketing Konstanz unter +49 (0)7531 28248-21, im Internet auf www.flohmarkt-konstanz.de sowie auf Facebook.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.