48-jähriger Segler auf dem Bodensee vermisst

wapo-bodensee-see-online.info_Bodenseekreis. Noch nicht beendet ist eine Suchaktion nach einem Segler auf em Bodensee. Der Mann war am Sonntag über Bord gegangen.

Mann hatte Segelboot gechartert

Der Mann war mit einem gecharterten Segelboot des Typs „Bavaria 36“ zusammen mit zwei Frauen im Alter von 38 und 47 Jahren sowie seinen zwei fünf und acht Jahre alten Kinder bei Windstärken zwischen 2 und 4 Beaufort im Seeraum zwischen Kressbronn und Nonnenhorn unterwegs, als er vom Baum des Großsegels an der Schulter getroffen und in das Wasser geschleudert wurde.

Großangelegte Suchaktion

 

Trotz sofortiger Rettungsversuche der segelunkundigen Mannschaft ging der 48-Jährige vor ihren Augen unter. Eine sofortige Suche mit mehreren Booten der Wasserschutzpolizei, der DLRG und Wasserwacht, der Freiwilligen Feuerwehr Friedrichshafen sowie eines Polizeihubschraubers und eines Rettungshubschraubers verliefen erfolglos. Vom Vermissten konnte lediglich eine Mütze sowie eine Jacke aus dem etwa 18 Grad Celsius kalten Wasser geborgen werden. Nach Einholen der Segel durch Beamte der Wasserschutzpolizei konnte die Besatzung das Segelboot unter Motorkraft selbstständig in den Ultramarin-Hafen steuern und wurde dort vom Notfall-Nachsorge-Team des Deutschen Roten Kreuzes in Empfang genommen und betreut.

Wieder sechs Boote im Einsatz

Heute Morgen gegen 9.30 Uhr haben insgesamt sechs Boote und mehrere Beiboote der Wasserschutzpolizei, des Zolls und der Freiwilligen Feuerwehr Friedrichshafen mit einer neuerlichen Suche begonnen. Gleichzeitig erfolgt auch landseitig eine Absuche des Uferbereichs. Diese Suche verlief zunächst ebenfalls erfolglos.

 

 

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.