So ein Theater über Pfingsten

Konstanzer Stadttheater wirbt für sein Indoor-Pfingstprogramm

Konstanz (red) „Die Pfingstfeiertage stehen bevor, und wir alle hoffen auf endlich etwas Sonne“, heißt es heute in einer Mitteilung des Konstanzer Stadttheaters. „Aber egal wie das Wetter wird: das Theater hält auch an Pfingsten im Stadttheater, der Spiegelhalle und der Werkstatt Einiges für die kommenden freien Tage bereit.“

Heute: Gemeinsam mit den Fußballfans zählt der Theaterchor die Tage bis zum Beginn der Weltmeisterschaft: noch 22 Tage, dann geht es los! Und bis dahin verkürzt SCHALALA-LALALALALA mit einem melodischen Countdown die Zeit bis zum Anpfiff: am Freitag, 21.05.10 um 20.00 Uhr im Stadttheater. Mit Anna Hertz, Bernd Oßwald und dem Theaterchor

Am Samstag, 22.05.10 um 22.00 Uhr in der Werkstatt dreht sich der Plattenteller zum letzten Mal, diesmal unter dem Motto „The Show must go on!“ (im Anschluss an die Premiere des neuen Figuren- und Puppentheaterstücks KASPARTOUT). Die Reihe Plattenspieler geht zu Ende, aber statt zu trauern soll gefeiert werden: Jede und jeder kann die eigene Lieblingsscheibe mitbringen (und damit sind Schallplatten gemeint, diese runden schwarzen Dinger aus Vinyl, die mit der Nadel abgespielt werden!), die dann ganz oder teilweise den anderen Gästen zu Gehör gebracht werden. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Am Sonntag, 23.05.10 um 20.00 Uhr im Foyer Spiegelhalle unterhalten Stefan Leibold (Piano) und Jessica Rust mit der szenisch-musikalischen Lesung UNDINE GEHT nach Texten von Ingeborg Bachmann und mit Musik von Erik Satie, Frédéric Chopin und Wolfgang Amadeus Mozart: Die Undine ist eine Sagengestalt, die im Wasser lebt. Sie besitzt keine Seele. Sie könnte eine erhalten, wenn sie mit einem treuen, sterblichen Mann ein Kind bekäme…

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.