Advent! Advent!

Stadt der Engel

plakat wvü gview(wak) Die Einkaufsstadt Überlingen rüstet sich für die schönste Zeit im Jahr. Im Advent stehen die Zeichen auf Umsatz. Die vier Wochen vor Weihnachten zählen traditionell zu den umsatzstärksten im Jahr. In Überlingen werden vom kommenden Wochenende an wieder 90 Weihnachtssterne über den Straßen und Plätzen glitzern. Die Kunden des Überlinger Handels wandeln auf Engelswegen.

Engel auf der Hofstatt

So langsam wird es den Überlingern wieder warm ums Herz. Um die Stadt in weihnachtliche Stimmung zu versetzen hat sich der Wirtschaftsverbund Überlingen (WVÜ) wieder einmal einiges einfallen lassen. Fast schon traditionell gehören in Überlingen in der Vorweihnachtszeit Engel zum Stadtbild. Der größte, der WVÜ Engel, steht in diesem Jahr auf der Hofstatt.

Markenzeichen der Einkaufsstadt

Die von Schülern bemalte hölzerne Engel, die auf Plätzen und in den Einkaufstraßen wachen, sind so etwas wie das Markenzeichen der vorweihnachtlichen Einkaufstadt Überlingen geworden. Wer Renaissance-Engel oder barocke Putten erwartet, wird aber enttäuscht. Weder ähneln die Überlinger Engel den schönen Jünglingen der Renaissance sehen sie aus wie die pausbäckigen „Engelchen“ mit der Anatomie von Kleinkindern aus der Barockzeit. Auch mit Nicolas Cage aus „Stadt der Engel“ haben sie keine Gemeinsamkeiten.

Keine Gewalt gegen Engel

Im ersten Jahr waren die Überlinger Engel Opfer mehrerer Attentate und mutwilliger Zerstörung geworden. Gewaltbereite und mit hoher Wahrscheinlichkeit alkoholisierte Jugendliche oder Erwachsene hatten die Figuren im ersten Jahr mit Füßen getreten. Dass die Engel in diesem Jahr nicht erneut Anschlägen zum Opfer fallen hoffen sicherlich nicht nur die Künstler.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.