Aktionswoche „Archae-X“ startet in Pfahlbauten Unteruhldingen

Historiker, Archäologen und Instrumentenbauer faszinieren mit alter Musik

Uhldingen-Mühlhofen (red) Eine Reise in die Frühgeschichte der Musik können Besucher der Pfahlbauten am Bodensee am 1. und 2. August machen. Beim Museumsfest am 1. August treten von 10 bis 18.30 Uhr Musiker auf, die mit originalgetreu nachgebauten Instrumenten die Musik der Vergangenheit wieder zum Leben erwecken. Die Grundlage dafür sind Funde von Ausgrabungen und Bildquellen, die  spannende Einblicke in die Musikgeschichte liefern.

Spielen auf ältesten Musikinstrumenten

Die Gruppe „Musica Romana“, die sich auf antike Musik spezialisiert hat, gibt mehrfach am Tag Kostproben ihres Könnens. Das Ensemble, zu dem Historiker, Archäologen und Instrumentenbauer gehören, versteht es, die Zuhörer mit Musik aus längst vergangenen Tagen zu faszinieren. Susanna Rühling spielt auf der Nachbildung einer römischen Panflöte, des ältesten erhaltenen Musikinstruments der Schweiz. Thomas Olesch flötet auf der Nachbildung eines Bronzezeitinstruments aus Hagnau am Bodensee. Wer sich für alte Flöten und Schalmeien interessiert, bekommt Informationen und musikalische Kostproben bei Jean Loup Ringot. Höhepunkt des Museumsfestes am 1. August ist das Abendkonzert mit historischer Musik aus mehreren Jahrtausenden. Beginn ist um 20.30 Uhr.

Aktionswoche „Archae-X“

Das Museumsfest ist gleichzeitig der Auftakt zur Aktionswoche „Archae-X“ mit experimentellen Events, die täglich bis zum 6. August auf dem Programm stehen. Wer am 1. August keine Zeit hat, kann Musikvorführungen auch noch am 2. August von 10 bis 18.30 Uhr erleben. Mit dabei ist Steinzeitmann „Blumammu“, der trommelnd als Schamane und als Aktionskünstler vom 1. bis 6. August auftritt. Vom 2. bis 21. August schließt sich das Mitmachprogramm „Steinzeit Aktiv“ für Kinder an (durchgehend). Geöffnet ist täglich von 9 Uhr bis 19 Uhr (letzte Führung 18.30). Mehr Infos gibt’s auf der Website. unter www.pfahlbauten.de

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.