Alissa Walser – liest aus „Immer ich“ im K9

Noch ein Beitrag über subtile Spannungen und Abgründe zwischen den Geschlechtern

Konstanz. Die Autorin Alissa Walser liest am Donnerstag, 9. Juni 2011, im Kommunalen Kunst- und Kulturzentrum K9 in Konstanz. Immer ich: Zwei Frauen – eine Geschichte: Nina bekommt ein Klavier. Mona einen Sohn. Die beiden kennen sich kaum. Aber sie teilen viel. Ein Weihnachten in Brooklyn. Einen stets schlafenden Security Guard. Ihre Wachheit dem gegenüber, was scheinbar fern liegt. Victor und Fred – die „Männer“. Und die Farben. Vor allem die Farben …

Frau und Mann

„Alissa Walser hat ein feines Gespür für die subtilen Spannungen und Abgründe zwischen den Geschlechtern“, schrieb die Berliner Zeitung. Und so ist es wohl das Hin und Her zwischen Frau und Mann, der ewig aussichtslose Versuch, ohne abzustürzen auf dem Seil zum jeweils Andern hin- und herüberzutanzen, der „Immer ich“ so aufregend macht. Ob vier Menschen in Brooklyn versuchen, Weihnachten mit einem verstimmten Klavier zu feiern, oder eine Frau den begehrten Mann ins Pornokino schickt – filigran schleift Alissa Walser ihre Diamanten, bis deren Facetten in tragisch-komischen Momenten aufleuchten, bis die Geschichten ihre Geschichte preisgeben. Als Meisterin des Kurzkinos gelingt ihr so eine Komposition, in der jedes Duett zum Duell wird und jedes Duell zum Duett – einer Sprache zur Feier, in der wir uns lebendig und der Welt verbunden fühlen.

Zuletzt mit Roman erfolgreich

Alissa Walser, geboren 1961, lebt und arbeitet als Autorin, Übersetzerin und Malerin in Frankfurt am Main. Von ihr erschienen bislang die beiden Erzählungsbände „Dies ist nicht meine ganze Geschichte“ (1994) und „Die kleinere Hälfte der Welt“ (2000). Zuletzt veröffentlichte sie den Roman „Am Anfang war die Nacht Musik“, für den sie den Spycher Literaturpreis Leuk 2010 erhalten hat.

Alissa Walser liest am Donnerstag, 9. Juni 2011, im Kommunalen Kunst- und Kulturzentrum K9. Los geht’s um 20:30 Uhr. Die Lesung ist eine Kooperation mit dem Kulturbüro Konstanz.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.