Am Dienstag verkehrt der Bodenseee-Katamaran wieder

Konstanzer Hafen und Schiffe vorerst von Eis befreit – Schnellschiff legt um 6.02 Uhr ab

Konstanz/Friedrichshafen.  Ab Dienstag, 14. Februar, 6.02 Uhr nimmt die Katamaranverbindung zwischen Konstanz und Friedrichshafen ihren Betrieb wieder auf. Weil große Eisschollen im Konstanzer Hafen trieben und die Schiffe selbst stark vereist waren, war der Katamaran eine Woche lang ausgefallen. Das teilte die Katamaran-Reederei mit.

Eis weggebrannt

Am Montag haben die Mitarbeiter der Bodensee-Schiffsbetriebe mit Gasbrennern die beiden Katamarane und ihre Anleger von mehreren 100 Kilogramm Eis befreit. „Wir gehen in den nächsten Tagen von milderen Temperaturen aus und sind zuversichtlich, den Betrieb konstant aufrecht erhalten zu können“, erklärt Jörg Handreke, Geschäftsführer der Katmaran-Reederei Bodensee GmbH. Das Foto zeigt, wie zwei Mitarbeiter am Montag am Konstanzer Katamaran-Anleger die Trinkwasserzufuhr enteisten. Den Hafen hielten Ausflugsschiffe der Weißen Flotte eisfrei.

Kein Crashtest mit Eisberg

Das Eis am Rumpf hatte die Fahreigenschaften des Katamarans  beeinträchtigt. Das Gewicht entsprach dem von mehr als hundert Passagieren. Vermeiden wollte die Reederei auch die Kollision des Städteschiffes mit auf dem Wasser treibenden Eisplatten. Für einen Crash mit einem Eisberg ist der Katamaran nicht gebaut. Aufgrund der wärmeren Temperaturen sind der Bodensee und der Konstanzer Hafen vorerst wieder eisfrei.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.