Aschewolke über Europa verweht Konstanzer „Angstmän“

Konstanzer Stadttheater sagt Theaterstück nach Flughafenschließungen ab

Konstanz (wak) Auch wenn der Konstanzer Rasenplatz von der Aschewolke über Europa nicht direkt betroffen ist und wohl auch keine Starts und Landungen gestrichen werden müssen, sind die Auswirkungen des Vulkanausbruchs in Island auch in Konstanz zu spüren. Das Stadttheater musste heute eine Vorstellung des Stücks „Angstmän“ am Samstag absagen. Ein an der Produktion beteiligter Schauspieler schafft es wegen des Stillstands des Flugverkehrs voraussichtlich nicht mehr rechtzeitig zurück nach Konstanz.

Flugverkehr bis auf weiteres eingestellt


Die Nachrichtenlage ist eindeutig. Die deutsche Flughäfen sind dicht. Der deutsche Flugverkehr steht weitgehend still: Fast alle Airports haben vor der Aschewolke aus Island kapituliert und den Betrieb eingestellt – wann sie wieder öffnen, lässt sich noch nicht sagen. Die Deutsche Flugsicherung (DFS) wusste am heutigen Freitagmorgen noch nicht, wann der Luftraum wieder freigegeben werden kann.

Angstmän machtlos gegen den Vulkan

„Gegen ,höhere Gewalt‘ kann leider auch das Theater nichts ausrichten“, teilte das Konstanzer Stadttheater mit. Der Isländische Vulkanausbruch verhindere die Vorstellung des Stücks „Angstmän“. Dabei sollte Angstmän doch eine Art Superman oder Spiderman sein. Ganz so viel Macht hat er dann aber wohl doch nicht. Angstmän und Pöbelmän bezwingen zwar Ängste und das Universum – aber gegen die Wolke, die durch den isländischen Vulkan ausgelöst wurde, sind auch sie machtlos.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.