Audifahrer auf der B 33 mit 2,7 Promille

Nach Unfall zur Ausnüchterung in Polizeizelle

Konstanz (wak) Mit 2,72 Promille Alkohol im Blut war am Sonntagabend gegen. 19.25 Uhr ein Audifahrer in Konstanz auf der B 33 stadtauswärts unterwegs. Als er mit seinem Audi auf den Opel einer 36 Jahre alten Frau krachte, endete die Alkoholfahrt.

Autofahrer schwankte und lallte

Der Unfall ereignete sich im neuen doppelspurigen Bereichs der B 33 in Höhe des Flugplatzes. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Auffahrunfall so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren, die Fahrer kamen jedoch mit dem Schrecken davon. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten beim Audi-Fahrer leichten Atemalkohol, einen schwankenden Gang und eine lallende und verwaschene Aussprache fest. Ein Atemalkoholtest ergab 2,72 Promille. Eine Bereitschaftsstaatsanwältin und Bereitschaftsrichterin ordneten daraufhin eine Blutprobe an. Der Audi-Fahrer musste bis zu seiner teilweisen Ernüchterung in Gewahrsam genommen werden, heißt es im Bericht der Polizeidirektion Konstanz.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.