Aufzüge in Konstanz im Wochenrhythmus schwer beschädigt

Konstanz. Vandalismus an Aufzügen macht es Gehbehinderten, Rollstuhlfahrern und Eltern mit Kinderwagen seit Wochen unmöglich im Bereich Hafen und Lago über die Bahngleise zu kommen. An zwei Brücken beim Bahnhof und beim Lago sind die Aufzüge mutwillig zerstört worden.

Sachbeschädigungen an Aufzügen

Bereits im Dezember war es zu den Sachbeschädigungen gekommen. Bei der Brücke am Bahnhof mit ihren zwei Aufzügen hatten Unbekannte bereits am 17. Dezember 2012 am Aufzug in der Hafenstraße das Türblatt gewaltsam verbogen. Vor allem dieser Aufzug auf der Hafenseite werde immer wieder beschädigt, teilte die Stadt heute mit.

Wöchentlich Reparaturen nötig

„Die Servicefirma ist wöchentlich vor Ort, um kaputte Taster oder Türen zu reparieren“, so die städtische Pressesprecher Walter Rügert. Damit die Servicefima auch an Wochenenden und Feiertagen mit der Beseitigung von Störungen beauftragt werden könne, sei mittlerweile eine Störungsmeldung zur Feuerwehr geschaltet.

Zweiter Aufzug demoliert

Der Aufzug am Lago wurde dann am 26. Dezember 2012 durch Vandalismus so stark beschädigt, dass er außer Betrieb genommen werden musste. Bereits einen Tag später habe der Stadt das Angebot zur Reparatur vorgelegen, am  2. Januar 2013 wurde dann der Auftrag vergeben.

Bürger über Beschädigungen informieren

„Da während der Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel die Servicefirma nur mit einer Notbesetzung arbeitete haben sich bei der Reparatur Verzögerungen ergeben“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Künftig will sie die Bürgerinnen und Bürger nun besser darüber informieren, wenn einer der Aufzüge defekt ist.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.