Autobahn 81 nach Glatteisunfällen gesperrt

Rund 90.000 Euro Schaden bei sieben Unfällen – Streudienst musste heute Morgen ausrücken

Kreis Konstanz/Geisingen. Zu den ersten Glatteisunfällen kam es heute Morgen auf der A 81 zwischen Engen und Geisingen. Die Autobahn war bis 6 Uhr komplett gesperrt.

Sieben Mal hat es gekracht

Während die Autobahn in den tiefer gelegenen Bereichen trocken waren, kam das Glatteis in höheren Lagen für zahlreiche Autofahrer vollkommen überraschend. Insgesamt registrierte das Autobahnpolizeirevier Mühlhausen-Ehingen sieben Unfälle mit einem Gesamtschaden von circa 80.000 bis 90.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Autobahn musste von etwa 4 Uhr bis 6 Uhr komplett gesperrt werden. Nachdem die Fahrzeuge der Autobahnmeisterei die Fahrbahnen abgestreut hatten und die Unfallaufnahmen beendet waren, konnte die Autobahn wieder frei gegeben werden. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es nicht.

Die Polizei bittet die Verkehrsteilnehmer, ihre Geschwindigkeit den Witterungsbedingungen anzupassen. Auch bei Temperaturen um Nullgrad oder leicht darüber sowie trockener Fahrbahn müsse an exponierten Stellen wie Waldschneisen oder Brücken mit Glatteis gerechnet werden.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.