B 31 im Bodenseekreis bis Ende Juli halbseitig gesperrt

Bundesstraße und Hinterland werden zu Nadelöhr – Brückensanierung zwischen Oberuhldingen und Meersburg – Staugefahr in Meersburg

Bodenseekreis. Schlechte Nachrichten für Autofahrer hat das Regierungspräsidium Tübingen. Wegen einer Brückensanierung und Straßenbelagsarbeiten ist die B 31 von Montag, 27. Juni bis zum 30. Juli 2011 zwischen Meersburg und Oberuhldingen. Der Verkehr aus Richtung Friedrichshafen in Richtung Überlingen werde deshalb umgeleitet. Auf der Meersburger Serpentine, der B 33, und im Bereich der Fähre Meersburg, wo neben dem motorisierten Verkehr auch viele Fußgänger und Radfahrer zusammentreffen, könnte es zu einem Rückstau kommen. Der Schwerverkehr wird deswegen – trotz des Protest betroffener Bürgermeister – großräumig durchs Hinterland umgeleitet.

Ab Montag B 31 nur noch einspurig

Aktuell sind, wie das Regierungspräsidium mitteilte, dringende Brückeninstandsetzungsarbeiten und Straßenbelagsarbeiten auf der Bundesstraße 31 zwischen Oberuhldingen und Meersburg im Gang. Die Arbeiten haben bereits Mitte Mai begonnen und werden noch bis zum 30. Juli 2011 dauern. Solange wird ab Montag auch die B 31 nur noch einspurig befahrbar sein. Aus bautechnischen Gründen steht für den Verkehr auf der wichtigsten Ost-West-Verbindung am nördlichen Bodenseeufer dann nur noch eine Spur in Fahrtrichtung Friedrichshafen zur Verfügung. Der Verkehr aus Richtung Friedrichshafen in Richtung Überlingen werde umgeleitet.

Kollaps beim Meersburger Fährehafen befürchtet

Das Regierungspräsidium Tübingen hatte vor dem Hintergrund der anstehenden Teilsperrung und nach heftigem Protest aus Meersburg nochmals die Leistungsfähigkeit der urprünglich festgelegten Umleitungsstrecke überprüft. Dabei hätten sich die „Bedenken im Blick auf die serpentinenartig zum See hin geführte B 33“ und den Knotenpunkt mit der L 201 verstärkt: insbesondere im Bereich der Fähre Meersburg, wo neben dem motorisierten Verkehr auch viele Fußgänger und Radfahrer zusammentreffen, könnte „ein Verkehrsstopp durch Rückstau und Verkehrsbehinderungen zu einem Kollaps der gesamten Umleitungsstrecke führen“, teilte das Regierungspräsidium mit.

Schwerverkehr wird vorsorglich ausgeleitet

Um diesem vorzubeugen, werde der Schwerverkehr ab 7,5 t mit Ziel Überlingen und A98/A81 bereits am Anschluss der B 33 über Markdorf – Bermatingen – Neufrach – Stefansfeld zur L 200 in Richtung Überlingen geführt. Ebenso werde der Schwerverkehr der B 33 aus Richtung Ravensburg in Richtung Überlingen umgeleitet. Bürgermeister der betroffenen Gemeinden hatten erfolglos versucht, sich dagegen zu wehren. Der gesamte Verkehr bis 7,5 t, der etwa 90 Prozent des Umleitungsverkehrs ausmache, werde wie vorgesehen über Meersburg und Unteruhldingen umgeleitet.

Berufsverkehr hat noch freie Fahrt

Um den morgendlichen Berufsverkehr zum Wochenstart nach den Pfingstferien noch zu entlasten, werde die halbseitige Sperrung am Montag erst ab 9 Uhr erfolgen. „Bei den gegebenen, schwierigen Rahmenbedingungen und der Vielzahl der zum Teil gegenläufigen Interessen, konnte trotz der intensiven Bemühungen des Regierungspräsidiums leider keine für die Region einvernehmliche Lösung gefunden werden“, teilte das Regierungspräsidium mit.

Sanierung der B 31 unvermeidbar

Die Bauarbeiten, die immerhin ein Bauvolumen von 1,2 Millionen Euro umfassen, lägen im Interesse der Region und sollten die Leistungsfähigkeit des B 31-Abschnitts erhalten. Um die Bausubstanz der Straße und insbesondere des 64 Meter langen Brückenbauwerks auf diesem Streckenabschnitt langfristig zu erhalten, sei es notwendig, die Arbeiten jetzt wie geplant zu Ende zu bringen.

Auf Teilstrecke lärmoptimierte Deckschicht

Da der Fahrbahnbelag der B 31 erneuert werde, würde die Gelegenheit genutzt, mittels eines speziellen Belags die Fahrgeräusche des Bundesstraßenverkehrs zu reduzieren. Beginnend bei der Bebauung Krieseergeten bis zur Lärmschutzwand bei den Immo-Hochhäusern in Meersburg wird eine lärmoptimierte Deckschicht eingebaut.

Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg gibt’s im Internet unter www.baustellen-bw.de.

Foto: Archiv wak

Ein Kommentar to “B 31 im Bodenseekreis bis Ende Juli halbseitig gesperrt”

  1. TB
    25. Juni 2011 at 08:06 #

    In einem Land, in dem schon gegen eine kurzzeitige Umleitung des LKW-Verkehres protestiert wird, sollen also demnächst die Stromtrassen modernisiert werden, Windräder und Pumpspeicherwerke gebaut werden? Das wird lustig.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.