Brave New World

Zum Einfluss der neuen Medien auf Kinder und Jugendliche

Salem (wak) Ist „Brave New World“ im digitalen Zeitalter schon Wirklichkeit geworden? Mit dieser Frage beschäftigt sich Prof. Dr. Schulte-Markwort in einem Vortrag der Schule Schloss Salem. Der Vortrag ist ein Teil einer Reihe an der Schule Schloss Salem, die den Einfluss der neuen Medien auf Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.

Mediziner, Soziologen, Kriminologen eingeladen

Der Vortrag zum Thema zum Thema „Brave New World“ beginnt am Dienstag, 26. Januar, um 19 Uhr im Kapitelsaal der Schule Schloss Salem. Im gleichnamigen Roman von Aldous Huxley wird das Szenario einer zentral gesteuerten Welt entworfen, in der Individualität und Selbstbestimmung aufgehoben sind. Menschen werden im Reagenzglas gezeugt und genau auf den politisch definierten Bedarf hin mit intellektuellen und physischen Fähigkeiten ausgestattet. Freizeit bedeutet passiven Medienkonsum etc. Vieles von dem, was Huxley 1932 beschrieb, ist heute machbar oder bereits Realität. Ist „Brave New World“ nun Wirklichkeit geworden? Leben wir in einer synthetischen Welt, in der alles funktionalisiert wird? Was bedeutet das digitale Zeitalter, in dem unsere Kinder aufwachsen, für Lebensqualität, für Bindung, für psychische Gesundheit? Antworten auf diese Fragen gibt der ärztliche Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychosomatik am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Prof. Dr. Schulte-Markwort zählt zu den Koryphäe auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendpsychotherapie. In Reihe an der Schule Schloss Salem, die den Einfluss der neuen Medien auf Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet, spricht dann als nächster Gast am 26. Februar Andreas Richerich zum Thema Computerspiele sprechen. Mediziner, Soziologen, Kriminologen kommen in der Reihe zu Wort. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

Foto: pixelio.de/Daniel Stricker

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.