Brennende Matratze im Konstanzer Parkwohnstift Rosenau

Starke Verrauchung in der Altenwohnanlage – Bewohner mussten nicht evakuiert werden

Konstanz. Gegen 02:00 Uhr am heutigen Morgen ist die Feuerwehr Konstanz wegen einer brennende Matratze in einem Wohnbereich der Altenwohnanlage Rosenau alarmiert worden. Verletzt worden ist niemand und die Bewohner mussten nicht evakuiert werden. Das berichtete die Feuerwehr.

Matratze brannte

Die Matratze brannte im 1. Obergeschoss Haus Hohentwil des Parkwohnstifts Rosenau. Die eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr gingen mit Atemschutz und einem Kleinlöschgerät in den betroffenen Bereich vor und löschten die Matratze.

Wohnbereiche in Brandabschnitte unterteilt

Die einzelnen Wohnbereiche sind in Brandabschnitte unterteilt, so dass sich die Verrauchung auf die betroffene Wohnung und den Wohnbereich im 1. OG beschränkte. Die Belüftung im Flur und der betroffenen Wohnung wurden sofort eingeleitet. Die Bewohner der nicht betroffenen Wohnungen mussten nicht evakuiert werden. Die Feuerwehr übernahm die Kontrolle der Wohnungen. Um die weitere Betreuung der Bewohner kümmerte sich dann das Pflegepersonal des Parkwohnstifts.

Feuerwehr kontrollierte Zimmer

Die Feuerwehr war mit 20 Mann im Einsatz. Sanitätsdienst und Polizei waren ebenfalls vor Ort. Gegen 03:00 Uhr konnte Einsatzleiter Uwe Jordan die Einsatzstelle an die Heimleitung übergeben und die Einsatzkräfte konnten wieder einrücken

 Brandursache umgekippte Lampe

Vermutliche Brandursache war eine leuchtende Nachttischlampe die auf die Matratze gekippt war.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.