„Die spinnen, die Römer!“

Die deutsche Übersetzerin von „Asterix“ kommt an die Universität Konstanz

obeIix MG_0995Konstanz (wak) „Wir befinden uns im Jahr 50 v. Chr. Ganz Gallien ist von den Römern besetzt. Ganz Gallien??? Nein!…“ Mit diesen Worten beginnt jeder der von den Franzosen Goscinny und Uderzo stammenden französischen Kult-Comics, die seit den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts weltweit Furore machen und in Deutschland höchste Auflagen erzielen. Nun kommt Gudrun Penndorf, die die Bände 1 bis 29 von „Asterix“ aus dem Französischen ins Deutsche übersetzt hat, am Montag, 14. Dezember, an die Uni Konstanz. Sie spricht zum Beispiel darüber wie schwer es ist, Wortspiele zu übersetzen.

Asterix spricht nicht nur Französisch

Die Geschichten und die gallischen Helden kennen Erwachsene mindestens genauso gut wie Kinder. Die Protagonisten dieser Abenteuer, der pfiffige kleine Krieger Asterix und sein dickster Freund, der Hinkelsteinlieferant Obelix, sprechen vom ersten Heft an auch Deutsch, wenn sie mit oder ohne den vom Druiden Miraculix gebrauten Zaubertrank, die römische Supermacht in die Knie zwingen.

Kompliziertes Übersetzen der Asterix-Hefte

Demnächst kommt Gudrun Penndorf, die neben den Comic-Klassikern „Lucky Luke“ und „Isnogud“ die Bände 1 bis 29 von „Asterix“ aus dem Französischen ins Deutsche übersetzt hat, am Montag, 14. Dezember, an die Universität Konstanz. Sie berichtet von den besonderen Herausforderungen und Möglichkeiten bei der Wiedergabe von Wortspielen, landeskundlichen Anspielungen, Liedern, Reimen und Namen im Deutschen. Und Asterix Fans aufgepasst: Auf Wunsch wird sie auch die von ihr übersetzen Asterixbände signieren.

Termin für fortgeschrittene Asterix Fans

Der Vortrag findet um 20.15 Uhr im Hörsaal A 703 der Universität Konstanz statt. Der Eintritt ist frei. Er wird veranstaltet von der Geisteswissenschaftlichen Sektion der Universität Konstanz.

Ein Kommentar to “„Die spinnen, die Römer!“”

  1. wo-becker-kn
    7. Dezember 2009 at 14:35 #

    => Asterix spricht nicht nur Französisch <=,
    nein auch Latein, denn der Freund meiner Schwester hat, mit der lateinischen Ausgabe bewaffnet, sich auf seine Nachprüfung vorbereitet.
    Er bestand diese dann. Es war vor ca. 30 Jahren und das Fach war logischer weise LATEIN. Heute baut er u.a. im schönen Münster Häuser.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.