Einblicke in grüne Oasen in Konstanz

„Tage der offenen Gärten“ in Konstanz, Kreuzlingen, Tägerwilen und Engwilen

Konstanz (wak) Gärten sind Rückzugsorte, grüne Oasen und manchmal auch Partyzonen. Sie sind naturnah und in vielen plätschert Wasser. Manche muten mediterran an und manche sind japanischen Gärten nachempfunden. Meist sind es kleine Paradiese abgeschirmt vor fremden Blicken. An den kommenden Wochenenden ist das in Konstanz und bei Schweizer Nachbarn ausnahmsweise anders. Gartenpforten öffnen sich und machen den Weg zu ganz unterschiedlichen grünen Oasen frei. Willkommen sind Besucher an den Samstagen und Sonntagen 3./4. und 10./11. Juli, jeweils von 14 bis 17 Uhr.

Gartenfreunde plaudern

Mit großer Begeisterung werden die Gastgeber die interessierten Gartenfreunde durch ihre Gärten führen, verspricht das Stadtmarketing Konstanz. Dabei ergeben sich Gelegenheiten, sich untereinander auszutauschen, beispielsweise darüber zu reden wie größere und kleinere Flächen abwechslungsreich und naturnah gestaltet werden können. Erstmalig stellen in einigen der Gärten auch Künstler ihre Kunstwerke aus. Die offenstehenden Gärten sind an den jeweiligen Tagen gekennzeichnet und signalisieren den Besuchern, dass sie willkommen sind. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Liste der offenen Gärten

Die „Tage der offenen Gärten“ werden vom Stadtmarketing Konstanz mit der Unterstützung von OBI organisiert und finden grenzüberschreitend in Konstanz, Kreuzlingen, Tägerwilen und Engwilen statt. Weitere Informationen gibt’s auf einer Website. Dort findet sich auch eine Liste der offenen Gärten und der Adressen – in Dingelsdorf oder Tägerwilen.

Foto: Christian Seidel PIXELIO

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.