Entscheidung am Sonntag

Ravensburg wählt OB

Ravensburg (sig) In Ravensburg entscheidet sich am Sonntag (28.3.), wer die nächsten acht Jahre Chef im Rathaus der 48 000 Einwohner starken Schussental-Metropole sein wird. Bei der OB-Wahl vor zwei Wochen hat bei einer Wahlbeteiligung von 50,7 Prozent keiner der sieben Kandidaten die absolute Mehrheit erreicht, so dass am Sonntag erneut gewählt werden muss. Zum Sieg im ersten Wahlgang fehlten dem Sigmaringer OB Dr. Daniel Rapp, der auf 46,3 Prozent kam, 700 Stimmen. Publizist Oswald Metzger erhielt 29,1 Prozent, die sozialpolitische Sprecherin der Grünen im baden-württembergischen Landtag, Brigitte Lösch, 15 Prozent. Alle anderen Bewerber schnitten unter ferner liefen ab.

Stichwahl mit drei Kandidaten

Zur Stichwahl am kommenden Sonntag treten noch drei Kandidaten an: Daniel Rapp und Oswald Metzger (beide CDU), sowie Alexander Miele, der vor zwei Wochen 0,5 Prozent der Stimmen erhalten hatte. Brigitte Lösch (47) hat nach ihren enttäuschenden 15 Prozent das Handtuch geworfen.

Zeit vor OB-Wahl war Nervensache

Die Zeit zwischen den beiden Wahlgängen geriet in der Türmestadt immer mehr zur Nervensache. Hinter den beiden Spitzenbewerbern Rapp (Foto oben) und Metzger (Foto unten) haben sich prominente Unterstützer gesammelt, die laut und teils polemisch für ihre Kandidaten getrommelt haben. Intensiv debattiert wurde im Internet. Als Favorit am kommenden Sonntag gilt der 37jährige Rapp. Die große Unbekannte ist bis zuletzt, ob ihm Metzger noch gefährlich werden kann. Der frühere Bundes- und Landtagsabegordnete der Grünen, Mitglied der SPD und seit drei Jahren der CDU, hatte sich am Abend des 14. März kämpferisch gegeben und betont, dass die Wahl noch nicht gelaufen sei. Seinen angekündigten Häuserwahlkampf hat er wahr gemacht. Metzger hatte zuletzt in den Wahlkreisen Biberach/Riß und Bodensee vergeblich um ein CDU-Mandat für den Bundestag kandidiert. Diskussionen gab es um ein von Rapp zunächst verweigertes Rededuell mit Metzger und Rapp’s Zieren, seine zweite Ehe einzuräumen.

Zuschauer bei der Wahl am Sonntag ist Amtsinhaber Hermann Vogler (65/CDU), der nach 23 Jahren in den Ruhestand wechselt.

Fotos: Homepage Daniel Rapp/Archiv wak

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.