Erhöhte Wachsamkeit nach anoymem Schreiben

Bekennerbrief ging heute an Bodensee-Wasserversorgung

(wak) Bei der Bodensee-Wasserversorgung in Stuttgart ist heute Morgen ein anonymes Schreiben eingegangen, in dem sich der Verfasser zu dem Einbringen von Pflanzenschutzmitteln in den Bodensee im Oktober 2005 bekannte.

Keine Auffälligkeiten im Trinkwasser

Die Bodensee-Wasserversorgung hat – wie Polizeidirektor Karl-Heinz Wolfsturm am Abend mitteilte – daraufhin die Polizei und die zuständigen Dienststellen des Landes Baden-Württemberg eingeschaltet. Bei den sofort von der Bodensee-Wasserversorgung gemachten zusätzlichen Untersuchungen des Trinkwassers sind keine Auffälligkeiten festgestellt worden, heißt es weiter.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln

„Ungeachtet dessen haben die Polizeidirektion Friedrichshafen und die Staatsanwaltschaft Konstanz die Ermittlungen zur Gefahrenabwehr sowie zur Strafverfolgung aufgenommen“, heißt es in der Pressemitteilung. Auch die Bodensee-Wasserversorgung habe die notwendigen Vorsorgemaßnahmen ergriffen. Auf Grund der bisherigen Bewertung gehen die zuständigen Behörden momentan aber davon aus, dass eine Gefährdung für die Bodensee-Wasserversorgung nicht besteht.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.