Friedrichshafener OB Andreas Brand auf Streife

Oberbürgermeister begleitete Polizeibeamten durch seine nächtliche Stadt

OB auf Streife durch FriedrichshafenFriedrichshafen (red) Um 22 Uhr begann für Oberbürgermeister Andreas Brand der Nachtdienst beim Polizeirevier Friedrichshafen. Zusammen mit Polizeihauptkommissar Markus Ehmele, und Polizeikommissar Patrick Fricker ging das Häfler Stadtoberhaupt auf Streife, um sich vor Ort ein Bild der Arbeit der Polizistinnen und Polizisten zu machen. Seine Schicht endete erst nach Mitternacht.

OB will engen Dialog mit Polizei

„Der enge Dialog mit den Vertretern des Polizeivollzugsdienstes in Friedrichshafen ist mir wichtig“, so Oberbürgermeister Andreas Brand. Deshalb, so das Stadtoberhaupt weiter, wolle er sich vor Ort ein Bild von der Arbeit der Polizei machen. Die Polizei sorge dafür, dass die Bürgerinnen und Bürger in der Stadt ruhig schlafen könnten. Auch bei den vielen Großveranstaltungen auf der Messe, bei Sportveranstaltungen oder bei Aufmärschen sei die Polizei ein wichtiger und unverzichtbarer Partner.

Polizeiarbeit in Echtzeit

Nachdem sich Oberbürgermeister Andreas Brand über dieAufgaben, Organisation, Einrichtungen und Einsatzbelastungen informiert hatte, ging es um 23 Uhr mit dem Streifenwagen in den Echteinsatz. Obwohl die Discotheken spärlich besucht waren, hat der OB hautnah zum Beispiel miterlebt wie lärmendeJugendliche, nachdem sie eine Diskothek verlassen hatten, durch das Wohngebiet Kitzenwiese zum BOB-Haltepunkt Löwental zogen und die Nachtruhe der Anwohner störten. Der Oberbürgermeister begleitete die Beamten in derselben Nacht zum Beispiel auch zu Einschreiten auf dem Romanshorner Platz in Friedrichshafen, wo die Polizei mehreren alkoholisierten Personen einen Platzverweis erteilte.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Hinterlasse eine Antwort

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.