Gesundheitsminister Rösler: Demächst Praktikant in Volkertshausener Apotheke

Apotheker im Kreis Konstanz mit schwarz-gelber Gesundheitspolitik unzufrieden

Konstanz. Die gesundheitspolitische Diskussion in den Kliniken Schmieder Allensbach am Samstagabend wurde von Apothekern dominiert. Die Apotheker hätten äußerst kritische Anmerkungen zur ihrer derzeitigen Lage vorgebracht. Im Zuge der Diskussion erklärte sich Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) bereit, in einer Volkertshausener Apotheke ein Praktikum zu absolvieren.

Rösler als Wahlkampfhelfer

Gesundheitsminister Philipp Rösler wolle so aus erster Hand erfahren, wie die vergangenen politischen Entscheidungen den Apothekeralltag beeinflusst haben. Der Gesundheitsminister war im Kreis Konstanz, um den Wahlkampf von Landtagskandidatin Tatjana Wolf (FDP) zu unterstützen. Während des Wahlkampfs wies Tatjana Wolf bereits mehrfach darauf hin, dass Gesundheitspolitik ihr Interessengebiet sei.

Foto: http://www.philipp-roesler.de/

 

Ein Kommentar to “Gesundheitsminister Rösler: Demächst Praktikant in Volkertshausener Apotheke”

  1. TB
    13. März 2011 at 12:08 #

    Dr. Philipp Rösler konnte trotz erheblicher Kritik am derzeitigen Gesundheistsystem überzeugend antworten und wirkte ehrlich und sympathisch. Er machte vor allem klar, daß das Gesundheitssystem die Hinterlassenschaft der alten Regierung ist, daß Änderungen nicht von heute auf morgen geschehen können, aber daß viele Initiativen der aktuellen Regierung auf den Weg gebracht wurden. Und vor allem: Die Probleme sind bekannt. Schwarz-Gelb bemüht sich um Reformen mittels Anreizen und ist ein entschiedener Gegner, Gesundheitspolitik mittels Lauterbach’schem Bestrafungssystem zu betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.