Gewittersturm brachte mehrere Boote in Seenot

Retter halfen im See schwimmenden Bootsbesatzungen

Konstanz/Hagnau (red) Bei dem heftigen Gewittersturm, der am Montagabend über den Bodensee fegte, gerieten mehrere Boote in Seenot. Das berichtete die Polizei. Wasserschutzpolizeien, Feuerwehr und DLRG wurden zu mehreren Einsätzen auf den See gerufen.

Fünf Einsätze in einer guten halben Stunde

Um 18.53 Uhr erreichte ein erster Notruf die Retter. Mitgeteilt wurde, dass östlich von Mannenbach ein Boot mit mehreren Personen gekentert sei. Die Seepolizei (Schweiz) kümmerte sich um die Gekenterten. Um 19.08 Uhr wurde gemeldet, dass beim Seezeichen 12 im Konstanzer Zuständigkeitsbereich ein Boot gekentert sei. Boot und Besatzung wurden von der Feuerwehr Konstanz geborgen. Um 19.20 Uhr wurde gemeldet, dass die „Deutschland“ in Dingelsdorf gegen den Steg schlage. Dadurch brach ein Pfahl. Um 19.29 Uhr wurde der Wasserschutzpolizei gemeldet, dass in der Konstanzer Bucht ein Katamaran – nicht der Katamaran – gekentert sei. Ein Polizeiboot brachte das Zweitrumpfschiff und die Besatzung sicher an Land. Um 19.33 Uhr ereignete sich ein weiterer Seenotfall. Gemeldet wurde, dass vor Hagnau ein Segelboot in Seenot sei. Das Segelboot wurde von einem Polizeiboot geborgen und in den Hafen geschleppt.

Ein Kommentar to “Gewittersturm brachte mehrere Boote in Seenot”

  1. bernd.sonneck
    13. Juli 2010 at 12:41 #

    Lässt sich ggf. noch recherchieren, wann und in welchen Bereichen des Bodensees gestern Sturmwarnung ausgelöst wurde? Mir kamen heute Früh diesbezüglich recht unterschiedliche Darstellungen zu Ohren.

    Für Wetterfrösche trat der großräumige Wetterumschwung mit Sicherheit nicht so plötzlich ein wie er einige Wassersportler dann offensichtlich doch überraschte…

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.