Gregor Hilbrand neuer Mehrheitseigentümer und Chef bei IT-Dienstleister

VRZ Informatik: Generationswechsel in Vorarlbergs größtem Systemhaus

Dornbirn (red) Bei Vorarlbergs führendem IT-Dienstleister VRZ Informatik hat mit 1. Juli Gregor Hilbrand die alleinige Geschäftsführung und 51 Prozent der Unternehmensanteile übernommen. Das Systemhaus mit 55 Mitarbeitern und einem Umsatz von 5 Millionen Euro im vorigen Jahr wurde 20 Jahre lang von seinem Vater Roland geführt.

Marktführer bei Lohnabrechnungssoftware

Generationswechsel in Vorarlbergs größtem Systemhaus: Der 39-Jährige Gregor Hilbrand übernimmt 51 Prozent der Unternehmensanteile an VRZ Informatik und ist alleiniger Geschäftsführer. Er ist bereits seit 1996 für den Vertrieb der IT-Dienstleistungen verantwortlich. Seit zwei Jahren ist er zweiter Geschäftsführer. VRZ Informatik beschäftigt derzeit 55 Mitarbeiter am Firmensitz in Dornbirn. In den Geschäftsfeldern IT-Infrastruktur und Softwareentwicklung ist das Unternehmen im gesamten deutschsprachigen Raum tätig. Die selbst entwickelte Lohnverrechnungssoftware VIPAS zählt zu den Marktführern in Österreich. Monatlich werden damit 45.000 Gehälter abgerechnet. Das Schwesterunternehmen Bluematic AG in St. Gallen (Schweiz) beschäftigt 17 Mitarbeiter Gemeinsam erwirtschafteten sie im vergangenen Jahr einen Gruppenumsatz von neun Millionen Euro. VRZ Informatik selbst erzielte 2009 einen Umsatz von fünf Millionen Euro.

IT-Nummer eins in Vorarlberg

Vor 45 Jahren als Vorarlberger Rechenzentrum (VRZ) gegründet, übernahm Roland Hilbrand 1996 das Unternehmen in einem Management-Buy-out. Heute ist das Systemhaus Marktführer in Vorarlberg. „Dank unserer Größe können wir die gesamte Breite an IT-Dienstleistungen anbieten – von der Netzwerkarchitektur über das Management von Clients und Servern bis hin zur Security. Gleichzeitig können wir bei den einzelnen Themen inhaltlich in die Tiefe gehen“, erklärt Gregor Hilbrand. In den vergangenen zwei Jahren hätten sich zum Beispiel fünf Mitarbeiter ausschließlich mit den Themen CRM und Sharepoint beschäftigt. „Das schafft in Vorarlberg sonst kein IT-Unternehmen.“ Bereits vor Jahren wurde bei VRZ Informatik die Betriebsübergabe vorbereitet. „Gregor arbeitet seit Jahren in einer verantwortlichen Position. Heute bin ich in der glücklichen Situation ein gut aufgestelltes Unternehmen an die nächste Generation weiterzugeben“, resümiert Roland Hilbrand den Generationswechsel.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.