Große Übung auf der MS Stuttgart

Szenario Brand auf einem Kursschiff der BSB auf dem Bodensee

Überlingen (wak) An Pfingsten sind wieder viele Zehntausend Passagiere auf den Kursschiffen der Bodensee Schiffsbetriebe über den Bodensee geschippert. Die Kursschiffe der Weißen Flotte dürften zu den sichersten Verkehrsmitteln am Bodensee gehören. Folgenschwere Schiffsunglücke mit Kursschiffen blieben in der Vergangenheit aus. Unfälle, wie jenen als 1864 zwei Dampfschiffe in voller Fahrt zusammen stießen und die „Jura“ nach wenigen Minuten versank, sind auf dem Bodensee einmalige Ereignisse geblieben. Trotzdem hat sich die Freiwillige Feuerwehr Überlingen mit dem Szenario Schiffsunglück beschäftigt.

Feuerprobe bestanden

Was wäre eigentlich wenn? Die Freiwillige Feuerwehr Überlingen hat erstmals auf einem großen Kursschiff der Bodensee Schiffsbetrieben BSB den Ernstfall geübt. Die BSB stellten den Rettern ihr Motorschiff MS Stuttgart zur Verfügung, das gerade im Innenbereich renoviert wird.

Das Szenario sah so aus: Das Schiffspersonal bemerkt einen Motorenbrand im Unterdeck des für 800 Fahrgäste zugelassenen Personenschiffes. Wegen der starken Rauchentwicklung im Motorenraum kann das Schiffspersonal den Brand nicht löschen. Der Kapitän setzt einen Notruf ab und steuerte die nächstgelegene Schiffsanlegestelle am Landungsplatz in Überlingen an. Die Rettungsleitstelle Bodenseekreis alarmierte die Freiwillige Feuerwehr Überlingen, die Wasserschutzpolizei sowie die Schnelleinsatzgruppe des Deutschen Roten Kreuzes Überlingen.

Die Übung verlief nach Auskunft der Freiwilligen Feuerwehr Überlingen erfolgreich.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.