Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Heute ist es leider wieder bewölkt, und weil alle über Wetter sprechen, tun wir’s natürlich auch. Hinweisen möchten wir ansonsten darauf, dass der Konstanzer Theaterintendant Christoph Nix sicher nicht ganz Unrecht hat, wenn er meint, dass das Konstanzer Stadttheater für seine theaterpädagogische Arbeit eigentlich Zuschüsse aus dem Topf Jugendhilfe bekommen müsste.

Am vorletzen Wochenende hatte der ehemalige Leiter der Schule Schloss Salem und Autor, Bernhard Bueb, bei einem Jugendforum in Überlingen noch kritisiert, dass an deutschen Gymnasien Persönlichkeitsbildung nicht stattfinde. Es gehe an den deutschen G8-Gymnasien ausschließlich um akademisches Lernen – künstlerische und sportliche Fähigkeiten oder soziales Verhalten würden nicht abgefragt oder gefördert. So gesehen ist die Arbeit des Konstanzer Theaters mit seinem Jugendclub, Projekten und Workshops wahrscheinlich gar nicht hoch genug einzuschätzen. Es springt ein, wo es die Schulen vermasseln.

Finanziert wird das Konstanzer Theater übrigens zu 17 Prozent aus eigenen Einnahmen und zu 83 Prozent mit Zuschüssen. Mehr als eine Million Euro erwirtschaftet das Theater selbst. Fast vier Millionen Euro oder 68 Prozent der Zuschüsse kommen aus Konstanz, das Land ist mit 1,6 Millionen oder 28 Prozent dabei und 100.000 Euro überweist der Kanton Thurgau. Auch der Kreis Konstanz förderte das Theater gelegentlich – der Landrat des Bodenseekreises hingegen, weigere sich, mit dem Konstanzer Intendanten Christoph Nix auch nur ein Gespräch zu führen. Das sagte der Theaterintendant am Dienstag am Rande einer Pressekonferenz über das Junge Theater Konstanz.

Ansonsten haben wir derzeit auffallend viele arg erkältet klingende krächzende Menschen am Telefon. Das herbstliche Wetter hat sie offenbar schon dahin gerafft. Betroffen sind übrigens auch Mitarbeiter der Konstanzer Stadtverwaltung. Das Presseamt teilte mit, dass aufgrund von vielen krankheitsbedingten Ausfällen von Mitarbeitern im Bürgerbüro derzeit mit längeren Wartezeiten zu rechnen sei. Betroffen seien insbesondere Pass-, Ausweis-, Melde- und Bewohnerparkangelegenheiten.

Noch einmal erinnern möchten wir heute außerdem daran, dass am Samstag, 2. Oktober, um 12 Uhr der erste öffentliche Bücherschrank in Konstanz öffnet. Ein Büchertauschmarkt findet von 10 bis 16 Uhr beim Sozialkaufhaus Fairkauf in der Gartenstraße 48 statt. Wer ein paar Bücher übrig hat, könnte sie so langsam schon einmal auf einen Stapel legen. Wir werden wahrscheinlich mindestens einen Krimi von Fred Vargas vorbei bringen.

Und jetzt noch zwei kleine Bemerkungen in eigener Sache. Auch wir gehen nicht unbedingt davon aus, dass sich Journalismus im Internet in Zukunft über freiwillige soziale Bezahlsysteme wie Flattr finanzieren lässt. Wir haben seit unserem Relaunch zwar einige Flattr Punkte bekommen. Die Einnahmen haben im Monat September aber insgesamt nur 1,53 Euro betragen. Damit bewegen wir uns „gefühlt“ in dem Bereich, von dem auch andere Nutzer von Flattr berichtet haben.

Das Allerletzte: Unser Stil ist es eher nicht, uns über Mitbewerber zu äußern. Auch Überheblichkeit ist nicht unser Fall. Leider kommen wir heute aber nicht umhin, einen Wettbewerber zu belehren. Der mäkelte über see-online: „Wer da seine Meinung äußern will, wird erstmal einem Intelligenztest unterzogen und beispielsweise gefragt: „Wie lautet der Vorname von Franz Beckenbauer“ oder „Die Woche hat…. Tage?“. Das war lustig.

Lieber Redakteur eines Onlinemediums, wir klären sie gern auf, sie verwechseln da etwas. Tatsächlich handelt es sich um keinen Intelligenztest, sondern lediglich um die Spamabfrage wie sie in Blogs üblich ist. Sollten Sie zu diesem Thema weitere Fragen haben, wenden Sie sich am besten direkt an die Webseitenbetreuung und schicken eine Mail an technik@see-online.info. Da wird ihnen geholfen. Versprochen.

Kommen Sie gut durch den Donnerstag!

2 Kommentare to “Guten Morgen Bodensee!”

  1. St. Pauli
    30. September 2010 at 14:17 #

    Was ist eigentlich aus Ihrer Recherche in Sachen kleiner Litscherweg/ Strassenverbreiterung/ H. Brettin geworden?

  2. wak
    30. September 2010 at 14:30 #

    Gestern Abend kam Rückruf der Stadt. Beitrag kommt im Laufe des Nachmittags.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.