Guten Morgen Bodensee!

Kolummne – Aus der Flachwasserzone

Für das Wochenende ist schönes und warmes Wetter angesagt. Der Wetterbericht ist so gesehen eine gute Nachricht und der perfekte Start in einen perfekten Tag

Sollten Sie in Konstanz wohnen und möglicherweise ein Picknick planen, müssen wir allerdings vorsorglich eine Warnung aussprechen. Bitte, liebe See-Online-Leser, breiten Sie Ihre Picknickdecke keinesfalls auf dem Gelände Klein-Venedig aus. Denn die ehemalige Konstanzer Mülldeponie ist offenbar stärker mit Schadstoffen belastet als viele dachten. Günther Schäfer, ehemaliger Landtagsabgeordneter der Grünen, Sprecher der Bürgerinitiative Nein-zu-Klein-Venedig und Stahringer Streuobstmoster, bezieht sich auf ein Gutachten über Altlasten und spricht von einzelnen Messstellen, an denen „gefährliche, krebserregende Stoffe“ austreten. Da wir in Chemie nicht besonders ausdauernd waren, fallen uns die Namen im Moment aber nicht ein…

Auf die Plätze, fertig, los! So heißt es demnächst in Überlingen. Sie ahnen es möglicherweise schon, dass es wieder um den „Moderierten Prozess für die Verkehrsentwicklung der Stadt Überlingen“ geht. Am Mittwochabend hat sich der Moderator vorgestellt. Klar ist bisher: Der Prozess soll mit einer Bürgerversammlung beginnen und mit einer zweiten Bürgerversammlung enden. Die findet nun aber erst im Dezember statt. Wer bei insgesamt drei Gesprächsrunden mitmachen will, kann sich bewerben. Nicht alle werden zu den Auserwählten gehören. Wenigstens ist die Oberbürgermeisterin gesetzt, die einer „Steuerungsgruppe“ angehören soll. Moderator Martin Horn hat übrigens erklärt, dass er finde, dass der Gemeinderat moralisch verpflichtet sei, die Empfehlung der Bürger auch umzusetzen. Nicht alle Mitglieder des Gemeinderats sind dazu bereit. Stadtrat Udo Pursche (SPD) hielte in diesem Fall einen Bürgerentscheid für sinnvoll. Direkte Demokratie wäre toll, finden auch einige Mitglieder von Bürgerinitiativen.

Aufmerksam machen möchten wir Sie in Zusammenhang mit Rathäusern auch noch auf einen Zeitungsartikel. Sollten Sie trotz Hindernissen kommunalpolitisch interessiert, mit ihrem Bürgermeister oder Oberbürgermeister nicht ganz zufrieden sein oder das Gefühl haben, sich „verwählt“ zu haben, werden Sie erfahren, dass sie mit Ihrem Problem nicht allein sind und es sogar noch schlimmer kommen könnte. http://www.badische-zeitung.de/hartheim/100-tage-kathrin-schoenberger-ernuechterung-in-hartheim.

Freuen wir uns erst einmal aufs versprochene Frühlingswochenende! Kommen Sie gut durch den Freitag und kommen Sie wieder!

Waltraud Kässer

Ein Kommentar to “Guten Morgen Bodensee!”

  1. Fenedig
    16. April 2010 at 09:46 #

    Ich weiss nicht, ob sich Herr Schäfer schon beim Bau des „Sealife“ mit „Umweltbedenken“ gemeldet hatte. Es ist in diesem Zusammenhang darauf hin zu weisen, dass die Stadt mit ihrem nun verblichenen Klein-Venedig Projekt immerhin schon mal einen Viertel der Fläche von Altlasten zu befreien beabsichtigte. Das hätte dem Streuobstmoster eigentlich süffig die Kehle runtergehen müssen. Stimmen seine apokalyptischen Werte, müssten ab sofort alle menschlichen Aktivitäten in diesem Gebiet eingestellt werden. Derzeit ist der Russische Staatszirkus mit seinem „goldenen“ (ausgerechnet!) Zelt anwesend – mit Menschen und Tieren. Und im Herbst oktoberfestelts wieder wochenlang. Da geht es allerdings in der Regel um (viel) Bier, nicht um Most.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.