Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Der Meteo verspricht uns fürs Wochenende und den Montag sonniges und sehr mildes Wetter. Wir sehen uns fast schon wieder mit dem erste Espresso auf der Konstanzer Marktstätte sitzen.

Ideal wäre frühlingshaftes Wetter auch für die Stuttgart 21 Demonstrationen und Aktionen, die am Samstag zum Beispiel auch in Radolfzell, Konstanz, Salem, Markdorf oder Friedrichshafen stattfinden. An vielen Bahnhöfen in Baden-Württemberg darf sich das Publikum auf eine Art Commedia dell’arte, ein Stegreiftheater, freuen, bei dem die Schauspieler, wie der Name schon sagt, „aus dem Stegreif“ improvisieren.

Vorkommen werden wohl auch komische Figuren. Harlekins mit Mappus- und Gönner-Maske halten voraussichtlich einen Pappzug auf, der übers Land rollt. Im Schwäbischen möchten die Protestierenden, wie wir vernehmen, auch den bekannten Eisenbahn-Gassenhauer „Auf de‘ schwäb’sche Eisebahne, Gibt’s gar viele Haltstatione: Schtuagart Ulm and Biberach, Mekkabeure Durlesbach: Trulla trulla trulla-la : Schtuagart Ulm and Biberach, Mekkabeure Durlesbach…“ zu Gehör bringen.

Im Badischen war bisher eher von einer Kundgebung die Rede. Unter dem Motto „Stuttgart 21 bremst aus“ veranstaltet zum Beispiel der BUND Konstanz am Samstag eine Kundgebung an der Marktstättenunterführung mit anschließendem Demonstrationszug zum Sternenplatz. Von einem Lied war bisher dabei nicht die Rede – ein badisches Eisenbahnlied gibt es, wie wir mutmaßen,  aber auch gar nicht.

Schauen wir einmal, wer da so alles Flagge zeigt.

Ob er bei der Demo vorbei schaut, könnten wir auch Siegfried Lehmann, den Landtagsabgeordneten von Bündnis90/Die Grünen in Konstanz, fragen. Wir treffen ihn heute, um mit ihm unser Frage-Antwort-Spiel zur Landtagswahl durchzuspielen, nachdem wir zuvor in derselben Angelegenheit bei Tatjana Wolf (FDP) vorbei geschaut haben.

Gestern Abend weilten wir mit einem guten Freund auf ein Bier in der „Seekuh“. Wir probierten die Fragen und Antworten schon einmal kurz durch. Gewünscht hat er sich eine Zusatzfrage. Wir werden sie den Kandidaten stellen. Sobald wir alle Interviews geführt haben, stellen wir die Gespräche dann online.

Nicht vorenthalten möchten wir unseren geneigten Lesern heute Morgen eine Trendmeldung. Die deutschen Verbraucher seien so optimistisch ins neue Jahr gestartet wie schon lange nicht mehr. Dies sei  das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung des „Vertrauensbarometers Deutschland“ in Kooperation mit der Zeppelin Universität (ZU) Friedrichshafen und dem Internationalen Centrum für Franchising und Cooperation (F&C) der Universität Münster. Grund sei vor allem eine deutlich positivere Einschätzung über die Sicherheit des eigenen Arbeitsplatzes.

Bei den Arbeitsplätzen gibt aber auch Ausnahmen. Die Linke Liste Konstanz (LLK) und die SPD sorgen sich um exakt 13,75 befristeten städtischen Personalstellen, die Ende Juni 2011 auslaufen. Beide möchten, dass sie erhalten bleiben und in unbefristete Arbeitsverhältnisse umgewandelt werden. Die Pläne der Stadtverwaltung, diese Stellen zu streichen, seien inakzeptabel, heißt es sinngemäß in Mitteilungen der beiden Parteien. Ehrlich gesagt, wir finden die Staatsquote insgesamt ja viel zu hoch.

Zurück zu den Trends: Zu den Verlierern im Zeitschriftengeschäft gehören plötzlich anscheinend ausgerechnet die Computerzeitschriften. Sowohl was Auflagen als auch Werbeumsätzen angeht, ging es für fast alle Titel begab. So wie es aussieht frisst das Internet ein großes Loch in die Auflagen- und Umsatzbilanzen, schreibt das Medienmagazin Meedia. Wir könnten auch sagen: Die Revolution frisst ihre Kinder oder so ähnlich.

Das Allerletzte: Liebende sollten so langsam beginnen, sich Gedanken zu machen, wie sie den übernächsten Montag verbringen möchten. Am Montag, 14. Februar, ist nämlich Valentinstag. Die Überlinger Bodensee-Therme lädt an diesem Tag Pärchen zum Beispiel zu einem romantischen Candle-Light-Dinner. Zahlen müssen die Verliebten allerdings selbst. Wer mag, könnte auch umgeben von wohlduftenden Rosenblüten in der japanischen Rosenholzsauna schwitzen und hinterher im Bodensee abtauchen. Als besondere Valentins-Aufgüsse hat sich die Therme für den Valentinstag einen Zucker-Honig-Aufguss oder einen Olivenöl-Salz-Aufguss ausgedacht.

Dem Thema Rosen werden wir uns rechtzeitig vor dem Valentinstag dann noch einmal – unabhängig von der Bodensee-Therme – etwas gezielter nähern. Wir haben ein paar interessante Erkenntnisse zusammengetragen, die ursprünglich in einen PR-Text einfließen sollten.

Apropos: PR-Texte machen auch Spaß… Das war ausnahmsweise eine Werbeeinblendung in eigener Sache.

Kommen Sie gut ins Wochenende!

Ein Kommentar to “Guten Morgen Bodensee!”

  1. dk
    4. Februar 2011 at 09:01 #

    … Zu den Verlierern im Zeitschriftengeschäft gehören plötzlich … die Computerzeitschriften. … Sowohl was Auflagen als auch Werbeumsätzen angeht …

    Das liegt am Thema selbst: manche Inhalte kann man besser live per Video mit erklärenden Worten begreifen (mit persönlichen Tips und Tricks des „Dozenten“) als durch Artikel mit wenigen Screenshots.
    Das der dt. Markt etwas leidet, wenn gesponsorte Newsletter-Angebote aus den USA verschickt werden, ist verständlich: bei seltenen Fällen kann bei downloadbaren Videos auch das US-English genauso verständlich sein wie gelegentliches CH-Deutsch (wie bitte?).

    Nicht erwähnte spezielle Fachzeitschriften verdienen ihr Geld inzwischen auch durch internat. Fachkongresse (PHP, Java, Net, Web2, Mobile usw.) und haben Tochter-UN mit eigenen Zeitschriften und Kongressen in Indien gegründet: für den ostasiatischen Raum. Weswegen sollten Inder nach Europa kommen und es nicht nur überfliegen via USA?

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.