Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Heute starten wir in einen vorfrühlingshaften, sonnigen Montag. Wer frei hatte, nutze den Sonntag zu einem ausgedehnten Spaziergang in der Sonne oder joggte am Ufer des Sees entlang. Während die einen noch winterlich vermummt nach draußen gingen, breiteten die ersten ihre Decken aus oder setzten sich wie im Herosé-Park oder an der Seestraße in der warmen Februarsonne auf Stufen und Bänke.

Wir selbst nutzen das Wochenende auch, um die Lieblingszeitung aus München durchzublättern. Wir lasen, dass sich eine US-amerikanische Mutter von Nutella angeschmiert fühlt und gegen den Produzenten der Schokocreme klagt. Die Mutter behauptete, sie habe Nutella gekauft, nachdem die Werbung ihre ein gesundes, nahrhaftes Frühstück versprochen hatte. Der Aufstrich könne ihr Kind aber dick machen. Die Mutter wusste angeblich nicht, wie viel Fett und Zucker die Schokocreme enthält.

Gelesen haben wir außerdem, dass Freunde immer wichtiger werden. Ohne Onkels, Tanten, Brüder, Schwestern, Cousins und Cousinen teilen anscheinend immer mehr Menschen gute und schlechte Zeiten mit Freunden. Dieser Trend zeige sich auch in modernen Sitcoms, große und kleine Katastrophen würden heute mit Freunden besprochen. Freunde dürften aber in diesem Zusammenhang nicht mit Internet-Freunden verwechselt werden. Die helfen wohl eher nicht, eine Waschmaschine in den zweiten Stock zu schleppen und nehmen uns auch nicht in den Arm, wenn wir gelegentlich ein bisschen Trost brauchen.

Wer Freunde hat, werde weniger häufig krank. Interessant finden wir die Feststellung, dass positive Gefühle und Glück sich sozusagen viral unter Freunden verbreiten. Das haben US-amerikanische Wissenschaftler festgestellt. Wer von glücklichen Menschen umgeben ist, ist selbst anscheinend auch glücklicher. Wir finden, schon deshalb sollten wir in dieser Woche besonders nett zu uns nahestehenden Menschen sein und sie wenigstens ein bisschen glücklich machen. In der Folge machen sie dann wahrscheinlich uns zurück glücklich oder so ähnlich.

Ansonsten können wir heute vermelden, dass wir in der vergangenen Woche spannende Gespräche mit drei Konstanzer Landtagskandidaten geführt haben. Bereits getroffen haben wir uns mit Siegfried Lehmann (Grüne), Tatjana Wolf (FDP) und Bernhard Hanke (Die Linke). Heute treffen wir Andreas Hoffmann (CDU) und Zahide Sarikas (SPD). Hanke sagte am Rande des Gesprächs, dass vor der Landtagswahl Gregor Gysi und Sahra Wagenknecht noch in den Wahlkreis kämen. Sie sind aber nicht die einzigen Promis. Geblockt haben wir für uns bereits den Dienstagabend, an dem SPD-Spitzenkandidat Nils Schmid nach Konstanz kommt. Wir möchten an dem Abend die Frage klären, wie charismatisch der Leader der SPD ist. Käme er als Ministerpräsident in Frage? Momentan scheint es freilich eher ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem Grünen Winfried Kretschmann und dem amtierenden CDU-Ministerpräsidenten Stefan Mappus zu geben.

Der Wechsel scheint nach 57 Jahren CDU-Herrschaft möglich. Am Sonntag trafen sich Jusos aus dem Kreis Konstanz zu einem Workshop zum Thema Wahlkampf. Mit von der Partie war ein Wahlkampf-Profi. Gelernt haben wir dabei, dass Info-Stände out sind und Hausbesuche offenbar wieder voll im Trend liegen. Also, bitte nicht wundern, wenn es demnächst an Ihrer Türe klingeln sollte und ein Kandidat draußen steht. Voraussichtlich wird er oder sie sagen: „Guten Tag, meine Name ist XY. Ich würde mich freuen, wenn Sie am 27. März zur Wahl gingen.“ Hoffentlich erkennen Sie ihn. Denn die platte Auffordrung, wählen Sie CDUSPDFDPGRÜNELINKE wird nicht zu hören sein.

Haben Sie sich eigentlich schon entschieden, ob und wen Sie wählen? Solange wir den Wind der Veränderung  spüren und Wechselstimmung erahnen, bliebt es wenigstens spannend.

Starten Sie gut in die neue Woche!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.