Guten Morgen Bodensee!

Kolumne – Aus der Flachwasserzone

So wie es aussieht, bewegen uns heute zwei wichtige Themen: Zuerst das Wetter und dann sofort die Kunst von Peter Lenk. Zum Wetter möchten wir heute lieber gar nicht mehr viel sagen. Nicht einmal, die Tatsache, dass der Deutsche Wetterdienst im Konstanzer Hafen in dieser Woche eine zwei Meter hohe Stele mit einem Wetterbildschirm aufgestellt hat, ist momentan eine gute Nachricht…

Alle paar Sekunden flimmert ein neues Bild über den Schirm und wir können uns über Wetterdaten, Warnmeldungen, Windgeschwindigkeiten und Böen, über das aktuelle lokale, deutschlandweite und europäische Wettergeschehen informieren. Aber wollen wir das heute wirklich? Der Blick aus dem Fenster und die Webcam in Überlingen auf unserer Seite reichen uns…

Peter Lenk finden wir da wesentlich spannender. Der Lenk-Brunnen auf der Laube in Konstanz, die Imperia, die Papstfigur, der Überlinger Nixenbrunnen mit dem Reiter über den See Martin Walser und die Wendelgard auf der Meersburger Hafenmole, Kai Diekmanns Geschlechtsteil am „taz“-Gebäude in Berlin, Volker Kauder im Bananenröckchen… Der Bildhauer aus Bodman schaffte es wie keine anderer Künstler Skandale und Skandälchen zu provozieren und sich ins Gespräch zu bringen. Die Bildzeitung ist ihm mit dem Papst da sicher gerade Recht gekommen. Ja, er ist ein Schelm. Macht aber nichts. Wer hätte sich andernfalls schon für eine Papstfigur im Konstanzer Bahnhof interessiert? Kunst, die keine Debatten und hervorruft und niemanden aufregt, wäre langweilig. Nicht jeder bewundert die Arbeiten des Bildhauers Lenk. Beachtung findet seine Kunst aber in jedem Fall…Und das ist auch gut so.

Kommen Sie gut durch den Mittwoch!

Waltraud Kässer

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.